News


Großeinsatz an Pfingsten

"Punching" auf Tour mit Kämpfern  in Völklingen und in Worms

 

18.05.2024

 

 

Viel zu tun gab es für unsere Fighter an Pfingsten. Zum einen bat der Boxclub Völklingen im Saarland um Unterstützung für ihren Vergleichskampf gegen die Boxstaffel von Eintracht Frankfurt. Zeitgleich fand ein Boxturnier vor der Haustür beim BC Worms statt.

Stefan machte sich mit drei seiner Boxer auf den Weg ins Saarland, Nikos übernahm den Part beim Turnier in Worms.

 

 Boxclub Völklingen VS Eintracht Frankfurt

Danil sollte in Völklingen mithelfen die Eintracht Staffel zu besiegen.  Keine leichte Aufgabe für den Lampertheimer im Völklinger Dress, zumal sein Gegner wieder Berat Korkmaz hieß. Der starke Frankfurter  wurde im ersten  Kampf disqualifiziert, weil er Danil  über den Ring schubbste und dieser auf dem  Kampfrichtertisch landete.  Mit noch etwas Frust und Restadrenalin beladen, begann der Eintrachtler  offensiv mit hohem Druck nach vorne. Danil konnte die starke Offensive von Berat in der Anfangsrunde gut kontrollieren und traf selbst mit seinen gut getimten Kombinationen. 

In Runde zwei erhöhte der  äußerst konditionsstarke Frankfurter nochmals das Tempo und boxte sich immer mehr in den Vordergrund. Danil agierte im Rückwärtsgang, trotzdem trafen seine Konterschläge, zumindest bis in die Schlussminute. Konditionell jetzt ausgelaugt, wurde der Lampertheimer immer mehr in die Defensive gedrängt  und Korkmaz übernahm das Kommando. Trainer Stefan beendete den Kampf nach der Rundenpause zur 3. Runde und gab für seinen Schützling den Kampf auf. Eine gute und vertretbare Entscheidung, zumal Danil in nächster Zeit noch einige wichtige Kämpfe, auch bei den Meisterschaften, vor sich hat.

Aufgabesieger in der 3. Runde Berat Korkmaz Eintracht Frankfurt

 

Ahmet Durna traf im Völklinger Ring auf  Roman Amarov und begann wie gewohnt, kampfstark mit Druck nach vorne. Durch gute, schnelle Aktionen im Angriff konnte Ahmet in der Anfangsrunde das Gefecht ausgeglichen halten.  Die zu lasche Deckung des Punching Kämpfers, nutzte sein Gegenüber immer wieder um klare zu Treffer setzen und das Gefecht zu bestimmen.  Immer bemüht das Blatt zu wenden, kämpfte Ahmet tapfer, so wie man es von ihm kennt.  Trotzdem behielt Amarov meist die Übersicht, traf genauer und das gerechte Urteil nach 3 Runden hieß: Sieger nach Punkten Roman Amarov

 

Nach ihrem letzten erfolgreichen Kampf "traute" sich unsere Frauen-Federgewichtlerin Diana ein Wettkampfsparring gegen  die sehr erfahrene und schon in Auslandseinsätzen erprobte Assia El Fechtali von Eintracht Frankfurt anzunehmen. Ganz schön mutig für die 26-jährige Lampertheimerin sich dieser Aufgabe zu stellen. Im Kampf zeigte Diana, dass sie mittlerweile einiges an Ringerfahrung gesammelt hat und  ihr druckvolles Angriffsboxen gut umsetzen kann.

So entwickelte sich über drei Runden ein technisch anspruchsvoller und trotzdem kampfstarker Fight der beiden Frauen. Keine Frage und vorhersehbar, dass die erfahrene Frankfurterin den Kampf weitgehend bestimmen konnte, trotzdem gab es nach Kampfende ein großes Lob für die starke Leistung von Diana. Einen offiziellen Sieger gab es keinen, da der Kampf als Wettkampfsparring aufgerufen war. 

 

Trainer Stefan berichtete nach der  Veranstaltung von großen Aufregungen vor den Kämpfen in Völklingen. Das Unwetter hatte Stunden zuvor die komplette Halle unter Wasser gesetzt, selbst die Anfahrt war über die gefluteten Straßen kaum möglich. Hochachtung drückte er dem Veranstalter aus, dem es tatsächlich gelungen war, die Veranstaltung fast ohne Verzögerung über die Bühne zu bringen. 

Unterschiedlich bewertete er das Auftreten seiner Boxer: Danil muss an seiner Kondition, Ahmet an seiner Deckung arbeiten. Das gehen wir jetzt beim Training an. Alle Achtung zollte er der Leistung von Diana, die seiner Meinung nach sich immer mehr steigert.

 

Boxturnier beim Boxclub in Worms

 

Nikos begleitete seine Punching Fighter Philipp  und Noah  zu der Veranstaltung nach Worms.

Dort traf im Junioren-Halbschwergewicht  Philipp  auf Mikail Tannis vom Boxring Mannheim. Philipp, immer mit einer großen Portion Selbstvertrauen ausgestattet, übernahm sofort das Geschehen  und ließ keinen Zweifel, wer der Herr im Ring ist. Trotz lascher Deckung trafen seine Führhände und Kombinationen  und brachte den Mannheimer immer mehr in Verlegenheit. Nach weiteren klaren Wirkungstreffern in  Runde 2 warfen die Trainer der Mannheimer Ecke das Handtuch um ihren  Kämpfer vor weiteren Attacken zu schützen. Eine vollkommen richtige Entscheidung.

 Sieger durch Aufgabe  Philipp Uebach Punching Lampertheim

Seinen erster  Auftritt  im Wettkampfring erlebte der Lampertheimer Noah Kistenmacher. Im Wettkampfsparring traf er auf einen Gegner vom einheimischen Boxclub Worms. Nikos und die Lampertheimer Abordnung staunten nicht schlecht über den äußerst starken und abgeklärten Auftritt ihres Punching-Kämpfers. Eher schon im Stil eines Routiniers bewegte sich Noah gekonnt, technisch stark  und zeigte, dass er schon viel gelernt hat. Sein Wormser Gegner schenkte ihm nichts und es entwickelte sich ein   anspruchsvolles Wettkampfsparring der beiden Junioren. Da ist wohl von Noah in der Zukunft noch einiges zu erwarten.

Einen Sieger gibt es beim Wettkampfsparring nicht.

 

Breites Grinsen auf dem Gesicht von Trainer Nikos nach den Kämpfen: was wollen wir mehr! Super-Leistung von Noah und krasser Abbruchsieg von Philipp. Da fahren wir zufrieden über den Rhein zurück.

 

 

Boxgala in Kandel....wie immer 1A

 Diana mit starker Leistung im Kandeler Ring

 

27.04.2024

 

 

Kandel ist immer top und eine Reise wert. So auch dieses Jahr. Perfekte Organisation, Gastfreundschaft erste Sahne, tolle Kämpfe und eine volle "Hütte"

Das unsere Diana einiges zur  tollen Stimmung beitragen konnte, war eine super Sache.

Im Frauen-Federgewicht bis 57kg lautete der mit Spannung erwartete Kampf Diana Wagner "Punching" Lampertheim VS Natasa Subotin BSV Freiburg.

Und beide Frauen legten los!  1.Runde Fuß an Fuß , Diana im Vorwärtsgang und mit enorm Kondition. Die Freiburgerin wollte auch gewinnen, man merkte es und so ging es richtig ab in der Anfangsrunde. Diana war aktiver und hatte  immer eine Hand mehr im Ziel so die Beobachtung in der Ringecke.
"Diana...überpehse nicht" war die Anweisung von Kurt in der Rundenpause. Mit Power ging es weiter in Runde 2 und auch Natasa aus Freiburg ließ nicht nach und bot einiges an. Der Schlussspurt von Diana zum Rundenende könnte den Ausschlag für den Rundengewinn gegeben haben. 

Immer bemüht boxerisch die Linie zu halten,  kämpfte Diana mit vollem Einsatz die Schlussrunde,  bis zum Schlussgong  gaben beide Boxerinnen ihr bestes.

Langer Applaus der zahlreichen Zuschauer belohnte beide Frauen für einen starken Kampf.

Knapp, aber sicher hochverdient konnte Diana nach dem Punkteurteil die Arme hochreißen. Sieger nach Punkten Diana Wagner "Punching" Lampertheim.

"Natasa hat mir alles abverlangt, es war ein super Kampf von uns beiden", so Diana nach dem Kampf.

Sehr zufrieden waren Kurt und Patrick in der Ringecke: " Diana ist traininigsfleissig ohne Ende, mit top-Kondition, aber besonders gefallen hat mir auch ihr boxerischer Auftritt heute. Ein Spitzen-Kampf der beiden" so Trainer Kurt in der Kabine.

Zusätzlich merkte er an: "Diana ist nicht nur eine unserer Spitzenboxerinnen, sondern bei uns im Vorstand ein äußerst aktiver Posten. Wir sind sehr froh sie zu haben"


Offene Südwest-Meisterschaften 2024

 "Punching" mit fünf Boxern in Speyer  am Start

 

08.-10.03.2024

 

 

In der Domstadt Speyer fanden die diesjährigen Meisterschaften des Südwestdeutschen-Amateurboxverbandes statt. Erstmals waren die Meisterschaften auch für andere Landesverbände offen  und insgesamt 6 Landesverbände nahmen an den Meisterschaften teil.

Für den Verband Hessen starteten auch die Lampertheimer "Punching" Boxer, die mit ihren Trainern Stefan Böttcher und Nikos Huthoff nach Speyer angereist waren.

Im Junioren Mittelgewicht bis 70kg traf der Lampertheimer "Newcomer" Bogdan Blanariu im Halbfinale auf Leon Reyes vom BC Kandel. Bogdan legte los wie ein Wirbelwind, traf seinen Gegner schon in der Anfangsrunde mehrfach mit seiner Schlaghand und folgerichtig kam  in Runde 1 der Abbruch durch den Ringrichter. Ein Torpedostart in die Meisterschaft für die Lampertheimer Delegation.

Im Finalkampf der Frauen im Bantamgewicht bis 54kg  traf  Diana Wagner auf die äußerst erfahrene Dounia Ifli vom Boxclub Mainz.  Nach gutem kontrolliertem Start von Diana, übernahm die offensiv agierende Mainzerin früh die Initiative und bestimmte das Kampfgeschehen. Mehrere Wirkungstreffer der Mainzerin waren der Grund, warum Trainer Böttcher frühzeitig das Handtuch warf um seine noch unerfahrene Kämpferin zu schützen. "Trotzdem mehr als mutig, dass Diana den Kampf gegen die in vielen Fights  erprobte Ifli angenommen hat"  so ihr Trainer. Dafür wurde sie mit dem  Vizetitel belohnt.

Mehmet Bagci "Punching" Lampertheim gegen Diego Beer vom Boxclub Ramstein hieß die Paarung  ebenfalls im Junioren Mittelgewicht bis 70kg 

Pikanterweise wäre der Sieger des Kampfes im Finale  auf  einen Lampertheimer getroffen. Hätte Mehmet gewonnen, wäre sein Vereinskamerad Bogdan der Finalgegner gewesen. Leider für Mehmet und glücklicherweise für die Trainer kam es so nicht, der Ramsteiner war nach drei Runden der überlegene Sieger und stand damit im Finale. Mehmet zeigte , dass er sich zum letzten Kampf  enorm gesteigert hat und bot eine gute Leistung.

 

Bärenstark besetzt war die Gewichtsklasse Jugend Cruisergewicht bis 86kg. Neben einem ukrainischen Spitzenathleten vom Boxclub Alzey, war gar ein Junioren-Europameister vom BC Hochheim im Pool der Meisterschaften. Eine ganz hohe Hürde für den derzeit erfolgreichsten Lampertheimer Kämpfer Danil Lobanov.

Danil traf im Halbfinale auf Heorit Huriev vom Boxgym Dreger. Huriev mit ukrainischer Boxausbildung, bestens geschult und mit doppelt so vielen Einsätzen als der Lampertheimer, versuchte gleich in der Anfangsrunde des Geschehen an sich zu nehmen. Danil bot  auf schnellen Beinen kein Ziel und setzte selbst gute Aktionen gegen den Alzeyer. So entwickelte sich ein harter, spannender Kampf, den der "Punching" Fighter bis in die letzte Runde ausgeglichen gestalten konnte. Ein satter rechter Haken zum Kopf von Lobanov drehte in der Schlussrunde das Kampfgeschehen. Der Lampertheimer wurde angezählt und letztendlich vom Ringrichter früh, nach Beobachtung einiger Zuschauer etwas  zu früh,  aus dem Kampf genommen. Da die Gesundheit des Sportlers immer Priorität genießt, eine vertretbare Entscheidung. Eine Lernlektion für Danil gegen einen enorm starken Gegner.

Im Halbfinale des Jugend Halbmittelgewichts traf der Lampertheimer Ahmet Durna auf Hamit Gündoglu vom TUS Landstuhl. Ahmet, in bekannter Manier, vorwärts und agressiv, allerdings aber auch mit lässiger Deckung, so verlief der Kampf über drei Runden recht ausgeglichen mit leichten Vorteilen des Landstuhlers. Ohne große Schlagwirkung wurde der Lampertheimer in der Schlussrunde angezählt und nicht verständlich für seinen Trainer, zeigte Durna nach dem Zeit nehmen wenig Kampfbereitschaft und wurde vom Ringrichter ausgezählt. Schade und unnötig nach Meinung seiner Ringecke.

 

Bogdan Blanariu war es nun vorbehalten, den Meistertitel im Finale des Mittelgewichts gegen Diego Beer nach Lampertheim zu holen. Bogdan gab alles um die größere Ringerfahrung und Übersicht seines Gegenübers auszugleichen, kämpfte drei Runden mit Elan und Ehrgeiz. Zum Meistertitel reichte es aber  am Ende nicht. Belohnt wurde er mit dem Vizemeistertitel, auf Grund seiner wenigen Erfahrung als Wettkämpfer eine hervorragende Leistung für den jungen "Punching" Kämpfer.

So fiel nach der Veranstaltung das Fazit des Trainerteams  auch positiv aus. "Unsere 5 Kämpfer haben sich hier gut präsentiert und viel gelernt. Dass Bogdan noch den Vizemeistertitel gewonnen hat, ist sehr erfreulich. Wir sind mit unseren jungen Kämpfern immer noch in der Aufbauphase und Ringerfahrung ist durch nichts zu ersetzen"  so die Worte von Trainer Böttcher.

 

 


Gym-Fights 2024 in der Europa-Arena  

Drei Lampertheimer "Punching" Fighter in Karlsruhe am Start

 

24.02.2024

 

 

Nur eine Woche Pause gönnte sich das Lampertheimer "Punching" Team und dann ging die Reise schon wieder nach Karlsruhe in die Europa-Arena.

Zu den Gym-Fights 2024 trafen sich in der Karlsruher Europa-Arena mehrere Boxvereine der benachbarten Bundesländer.

Trainer Stefan Böttcher schickte drei seiner „Punching“ Newcomer in den Karlsruher Ring um festzustellen, wie der Leistungsstand seiner Boxer zu bewerten ist. 

Im Junioren-Halbschwergewicht bis 75 kg stand der Lampertheimer Philipp Uebach in seinem ersten Wertungskampf Alen Gottfried vom Boxclub Tübingen gegenüber.

Philipp zeigte, dass er einiges drauf hat und setzte seine boxerischen Fähigkeiten, gepaart mit starker Physis, im Ring gut um. Es entwickelte sich über drei Runden ein kampfbetontes Gefecht, in dem Philipp am Ende hauchdünn einen Sieg einfuhr. Starke Leistung in seinem ersten Kampf. 

Im Mittelgewicht der Männer traf „Punching“ Kämpfer Abdulkarim Bouallal auf Konstantin Hermann vom Heidelberger Boxclub. Schon in der Anfangsrunde wurde dem im Ring  schon erfahreneren  Abdul klar, dass er  einen enorm schlagstarken Kämpfer vor sich hatte. Neben schnellen Beinen war eine geschlossene Deckung und Vorsicht ganz wichtig um dem Heidelberger kein Ziel für seine harten Hände zu geben.

Der Lampertheimer setzte dies alles sehr gut um, brachte selbst immer wieder wirkungsvolle Aktionen und wurde am Ende von den Kampfrichtern mit einem verdienten Sieg belohnt. 

Ebenfalls im seinem ersten Kampf präsentierte sich der Junioren Mittelgewichtler Mehmet Bagci von „Punching“ Lampertheim im Karlsruher Ring. Santiago Ziemann hieß sein Gegner, ebenfalls vom Boxclub Heidelberg.

Mehmet hatte noch etwas Probleme die richtige Distanz zu seinem Gegner zu finden und wirkte in manchen Situationen noch etwas zaghaft. Normal und verständlich eben, wenn man erstmals zwischen den Seilen steht. Trotzdem Hochachtung vor der Leistung des Lampertheimers, auch wenn es zum Sieg diesmal noch nicht reichte. 

Trainer Stefan gab ein zufriedenes Fazit nach dem Kampf ab.
„Die Jungs müssen Erfahrung sammeln, Training und Sparring ist das eine, Wettkampf noch mal eine ganz andere Nummer. Deshalb sind Wettkämpfe wichtig. Wir haben uns hier in Karlsruhe  gut präsentiert und wissen jetzt umso mehr, wo wir noch ansetzen müssen.“ 

 


Und los geht´s 2024 

Saisonbeginn der Lampertheimer Boxer beim Turnier in Hanau/Bruchköbel

 

17.02.2024

 

 

Über die Stärke und Anzahl der "Punching" Wettkampftruppe wurde schon viel berichtet und geschrieben. Kurzum...sie wächst in Qualität und Quantität weiter. Die Wettkampfvorbereitungen für die Saison 2024 hatten unter der Federführung von Trainer Stefan Böttcher schon zu Jahresbeginn  angefangen und das erste Boxturnier mit Punching-Beteiligung fand in Bruchköbel statt.
7 einsatzbereite Wettkämpfer meldeten die Lampertheimer Verantwortlichen dem Hanauer Veranstalter. Nur ein Kämpfer, Danil Lobanov, schaffte es auf die Bruchköbeler Fightcard. Eine Misere die im Boxsport immer wieder auftritt, trotz vieler angesetzten Kämpfe gehen Vereine von der Landesgrenze oft leer aus. Enttäuschend für die austrainierten Sportler und engagierten Trainer.

Erstmals in der Jugendklasse startend, traf das Lampertheimer Aushängeschild Danil Lobanov im Cruisergewicht auf Berat Korkmaz von der Frankfurter Eintracht. Ein mit Spannung erwarteter Kampf, weißen doch beide Kämpfer eine erstaunliche Kampfbilanz und sportliche Klasse aus.
So entwickelte sich ein lebhafter Fight in dem der kleinere Frankfurter im Vorwärtsgang, Danil mehr aus der konternden Defensive kämpften.

Nach einer ziemlich ausgeglichenen 1. Runde bahnte sich das Debakel zu Beginn der 2. Runde an: Korkmaz spießte Danil an den Ringseilen förmlich auf und beförderte den Lampertheimer mit Schwung über die Ringseile. Glück im Unglück das sich Danil mit dem Fuß in den Seilen verhedderte und dadurch ein Totalabsturz auf die unteren Tische und den Hallenboden verhindert wurde.

Zuschauer und Trainer waren nach der Wrestlingeinlage zunächst sprachlos und nach der ersten Aufregung kam sofort und folgerichtig die Disqualifikation des Frankfurters durch das Kampfgericht.  Die entstandene Fußverletzung des Lampertheimers wurde vom Ringarzt behandelt und die Delegation um Stefan hofft, dass alles schnell wieder ausheilt.

Trainer Stefan Böttcher bemerkte nach dem Kampf, dass er dies in seiner langen Trainerlaufbahn so auch noch nicht erlebt habe und bestätigte die Disqulifikation als klare Angelegenheit. "Ich hätte Danil  gegen den starken Frankfurter gerne noch länger boxen sehen, aber so hoffen wir, dass keine Verletzung zurückbleibt" so die Worte des Trainers kurz vor dem Heimweg.


 

Jahreshauptversammlung und Weihnachtsfeier 2023 

Vorstandswahlen und Ehrungen im Kronesaal

 

08.12.2023

 

 

Über 40 Mitglieder und dazu noch besondere Gäste, füllten den Saal des Gasthauses "Krone" zur Mitgliederversammlung und anschließender Weihnachtsfeier des Jahres 2023.

Vorsitzender Kurt Klotz berichtete über stabile Mitgliederzahlen, geordnete finanzielle Verhältnisse und eine gigantische Entwicklung in der Wettkampftruppe. Wo Licht ist, ist bekanntlich auch Schatten. Der Wettkampfbetrieb kostet den Verein Geld und bindet eine große Anzahl von Trainern, die leider derzeit nicht vorhanden sind.

Auch die Bereitschaft der Mitglieder, Verantwortung in Planung und Ausführung im Verein zu übernehmen, lässt laut Kurt viel zu wünschen übrig.

Aus diesem Grund und vor allem um den sehr erfolgreichen Verein vor Fusion, Verschmelzung oder Auflösung zu bewahren, stellte sich der Vorsitzende  zur Wiederwahl für die nächsten zwei Jahre. Er betonte, dass dies als über 70-jähriger nicht sein Wunsch war und er gehofft hätte, einen Nachfolger für sein Amt zu finden. Auch mangels zur Verfügung stehendem Personal, wurde der erweiterte Vorstand von derzeit fünf auf künftig zwei Beisitzer verkleinert.

In den anstehenden Vorstandswahlen wurden neben dem 1. Vorsitzenden Kurt Klotz,  Patrick Görling als 2. Vorsitzender und Leonie Grieser als Schatzmeisterin  in ihren Ämtern bestätigt. Neu im Vorstand ist die aktive "Punching" Boxerin Diana Wagner, die das Amt der Clubsekretärin übernimmt. Als Beisitzer im Vorstand wurden Stefan Böttcher und Ursula Klotz bestimmt.

In einer sehr lustigen und originellen Moderation ehrte der Ehrenvorsitzende und Trainer des Vereins, Alexander Klotz, anschließend seine erfolgreichen Fighter, verdiente Mitglieder und Gäste. Unterstützt wurde er dabei vom 2. Vereinsvorsitzenden Patrick Görling.

Nach dem offiziellen Teil zeigte die "Punching"-Familie, dass sie nicht nur im Ring stark ist, sondern auch beim feiern kräftig zulangen kann.

"Auf geht´s in die nächsten zwei, hoffentlich weiterhin so erfolgreichen Jahre" 

 

Neuer Vorstand des 1. Boxclub "Punching" Lampertheim

1. Vorsitzender:        Kurt Klotz

2. Vorsitzender:        Patrick Görling

Ehrenvorsitzender:  Alexander Klotz

Clubsekretärin:       Diana Wagner

Schatzmeisterin:     Leonie Grieser

 

Beisitzer im Vorstand:  Stefan Böttcher

                                       Ursula Klotz

 

 Bericht im Tip vom  30.Dezember 2023

 

 


Sparringstreffen Boxclub Germersheim

"Punching" mit 10 Aktiven im Einsatz

 

17.12.2023

 

Kurz vor dem der Weihnachtsmann kommt, fliegen in Germersheim noch mal die Fäuste im Sparringsring. Und....wir sind mit einer starken Truppe dabei. Trainer Stefan hat 10 unserer Kämpfer motiviert um Vorbeugend der "Weihnachtswaage" entgegenzutreten.

Die Halle war voll, die Leistungen vielversprechend, die Stimmung top. Ein sehr schöner Saisonabschluss für eine gigantische "Punching" Kampfsaison 2023.

 

 

 


Pugilist Jubiläums Boxnacht in Bruchsal

Mega-Event im größten Boxclub der Welt

 

18.11.2023

 

Huch....wir stehen gerade im größten Boxclub der Welt, nach dem Lesen der Vereinsgeschichte reibt sich Kurt die Augen. Tatsächlich ist Pugilist der größte Fitnessclub der Welt mit ca. 25000 Mitgliedern.

So mega war dann auch das Event. Alles war vertreten, die komplette Politik, ein meterlanges Büfett, Licht und Ton vom Feinsten. Das Boxen wurde mehr zur Untermalung und Unterhaltung der Essensgäste geboten. 

Leider gab es auch einige Ungereimtheiten in der Vorbereitung der Kämpfe. Von uns "durfte" nur Baris Bagci  boxen, schließlich waren nur 12 Kämpfe vorgesehen. Sein Bruchsaler Gegner hatte im Vorfeld 2 Kämpfe, bei genauem Hinschauen dann 16 ! im Pass. Alex erlaubte maximal einen Sparringskampf, der dann auch stattfand. Der Unterschied war spürbar, Baris hatte schließlich nur einen Kampf bisher bestritten. Er machte seine Sache gut, obwohl er etwas zu zögerlich unterwegs war. Egal....die Show war es wert, auch wenn wir nicht an dem großen Büfett der VIP´s  teilnehmen durften.

Sportlich war dort nicht mehr geboten, dafür war die frühere Tennishalle proppenvoll. Ein Dankeschön für unser dabei sein gab es vom Vereinschef bei der Verabschiedung aber doch noch. 

 


Boxgala in Bürstadt

Zwei Kämpfe zwei Siege - Lobanov und Durna erfolgreich   

 

11.11.2023

 

Der benachbarte Boxring Bürstadt, um seinen Vorsitzenden Dennis Guckert, präsentierte in der Bürstädter Schulsporthalle eine sehr gut organisierte und ansprechende. Boxveranstaltung. Auch die sportliche Qualität der Kämpfe konnte sich sehen lassen. Viele Bürstädter Kämpfer stiegen in den Ring, meist mit guten boxerischen Leistungen.

So konnte sich der Nachbarort Lampertheim mit seinen "Punching" Kämpfern nicht lumpen lassen und schickte zwei seiner besten und erfahrensten Kämpfer in den Ring.

Ahmet Durna kämpfte im Jugend-Mittelgewicht gegen Ali Gemi vom Boxclub Bad Kreuznach. Ahmet wird von Kampf zu Kampf immer stärker und so zeigte er auch in Bürstadt seine Qualitäten. Den Vorwärtsgang im Kampf liebt Ahmet, besonders in der Schlussrunde. So auch diesmal. Nach harten drei Runden mit Kampfgeist und Willensstärke, warf Ahmet im Schlussspurt noch mal alles ins Gefecht und fightete bis zum Schlussgong.

Der verdiente Sieger hieß Durna aus Lampertheim, auch sein Gegner gratulierte ihm zum Sieg. Stark Ahmet!!
Auch viele Bürstädter Boxfans warteten gespannt auf den Kampf des Punching-Kämpfers Danil Lobanov, der gegen Alan Akbulut von der Boxschule Culcay antrat. Akbulut, fast halb so groß, aber einiges schwerer als sein Lampertheimer Kontrahent, sollte viele Beobachter ins Staunen versetzen. 

Tatsächlich musste Danil sein ganzes Können aufbieten um die Pfungstädter "Dampfwalze" in die Schranken zu weisen. Bis zur letzten Sekunde blieb Alan gefährlich und fightete wie ein Besessener.  Technisch stark versuchte Danil mit seinen Aufwärtshaken Wirkung zu erzielen, aber trotz harter Treffer marschierte die Walze immer wieder nach vorne. Das boxerische Können und die ersten kampfbestimmenden Runden bescherten Danil den verdienten Sieg....aber auch eine Menge Arbeit.

"Zwei Kämpfe zwei Siege also 100 Prozent Erfolgsquote, was wollen wir mehr und das noch in Bürstadt" zwinkerten die Trainer Stefan und Kurt beim Verlassen des Ortes der "Messerstecher"

 


Newcomer Turnier in Limburg

"Punching" Lampertheim mit 9 Kämpfern am Start   

 

28.10.2023

 

Ein Kleinbus reichte nicht mehr, um mit unserer Wettkampftruppe zum Turnier nach Limburg zu reisen. Kaum ein anderer Verein aus Hessen trat mit solch einer starken Performance an.

Deniz Karadede, Jamian Zintel, Bogdan Blanariu waren als "Newcomer" für die Sparringssession gemeldet und machten ihre Sache alle komplett gut. Erfahrungen sammeln und mal Ringluft schnuppern hieß die Vorgabe und die wurde erfüllt.

Zum Wettkampf wurden die "Punching" Kämpfer Ahmet Durna, Abdulkarim Bouallal, Baris Bagci, Danil Lobanov und die Powerfrau Diana Wagner gemeldet. Leider fanden nur Baris und Danil Gegner, der Rest musste sich leider mit Sparring begnügen....aber besser als gar nichts. Auch im (nur) Sparringsring machten unsere Männer und Frau eine sehr gute Figur.

Unser Baris Bagci traf im Männer-Halbschwergewicht auf Daniel Karbach vom Boxring Westerwald. Baris, durch eine Erkältung zuvor mit etwas Trainingsrückstand, begann den Kampf ausgeglichen, kam aber in der 2. Runde immer mehr ins Hintertreffen, wurde von seinem Gegner mehrmals hart getroffen und folgerichtig kam das Handtuch zur Aufgabe aus der Ecke von Stefan Böttcher. Vielleicht seine Erkältungen vor dem Wettkampf ganz auskurieren, das wäre die Lehre aus diesem Kampf. 

Zwei amtierende Hessische Vizemeister trafen im Junioren-Schwergewicht in einem mit Spannung erwarteten Kampf  aufeinander.

Der Lampertheimer Vorzeigeathlet Danil Lobanov traf auf den Limburger Lokalmatador Masood Hakimi. Hakimi war der erwartet schwere Gegner, boxte äußerst offensiv und leider auch etwas unsauber. In einem ausgeglichenen Gefecht über 3 Runden mit leichten Vorteilen des Lampertheimers,  erhielt der Limburger in der Schlussrunde eine Verwarnung mit Punktabzug, vor allem wegen seiner unsauberen Kampfesführung.

Für die Lampertheimer Ecke um Trainer Stefan Böttcher gab es nach der Verwarnung  kaum noch Zweifel wer den Kampf gewinnt, aber leider war es nicht ganz so: das Kampfgericht wertete den Kampf unentschieden. Enttäuschend für Trainer und auch Kämpfer. Mit Fairness und Anstand wurde das Urteil von Danil angenommen.

Abschließend fasste Trainer Stefan zusammen: "wir kommen mit den zur Verfügung stehenden Trainern fast an eine Belastungsgrenze. 9 Kämpfer zu beaufsichtigen ist selbst für zwei Trainer schon zu viel. Mit den gebotenen Leistungen bin ich sehr zufrieden, sowohl im Sparrings-als auch im Wettkampfring. Das Urteil von Danil war, ich drücke es vorsichtig aus, großzügig für den Limburger"

 

 


Danil Lobanov in die Box-Oberliga berufen

Oberligaduell:  1.BC Marburg  VS  Eintracht Frankfurt   

 

21.10.2023

 

Das sportliche Ziel eines jeden Boxers ist die Berufung in eine Deutsche Boxliga.  Das gelang unserem "Punching" Schwergewicht Danil Lobanov und dass schon mit nur 16 Lebensjahren. Der 1. BC Marburg fragte bei seinem Heimatverein an, ob Danil für den Deutschen Spitzenclub im Ligakampf gegen Eintracht Frankfurt antreten will. Wer Danil kennt weiß, "Danil sagt niemals nein" und so stand er am 21.10.2023 für das Oberligateam der Marburger in Hanau im Ring. Das pikante an dem Einsatz war sein Frankfurter Gegner: der langjährige Punching-Mannschaftskamerad und Freund Hawraz Berzensi stand in der Frankfurter Ecke. Hawraz war, auch aus schulischen Gründen, zur Eintracht gewechselt und boxt jetzt für den Verein in der Mainmetropole.

Fair und sportlich wurde der Kampf von beiden Seiten geführt, aber an Einsatz und Härte gab es "volle Pulle" auf beiden Seiten. Hohes technisches Niveau und Kampfgeist motivierte beide Boxer und Freunde.     

Am Ende wurde es ganz, ganz knapp, unterschiedlich werteten die drei Kampfrichter, doch der nicht unverdiente Sieger hieß Lobanov aus Lampertheim, sehr zur Freude des Marburger Teams und der Lampertheimer Fans.

"Schon komisch gegen seinen langjährigen Mannschaftskameraden zu boxen, aber das blendet man im Ring dann aus" so die Worte von Danil nach dem starken Kampf.

"Gerne laden wir euren Schwergewichtler zukünftig wieder ein" teilten die Marburger der Lampertheimer Abordnung  nach dem Sieg gegen Frankfurt mit.  Na dann!

Trainer Stefan Böttcher (r) mit seinen Boxern Linus Steffan (m) und Danil Lobanov (l)
Trainer Stefan Böttcher (r) mit seinen Boxern Linus Steffan (m) und Danil Lobanov (l)

Revanche geglückt

Boxnacht in Kesselstadt   

14.10.2023

 

Fast jedes Wochenende ist unsere Wettkampftruppe in den Boxringen unterwegs. Diesmal folgten die Lampertheimer "Punching" Kämpfer einer Einladung zum Jubiläum  "20 Jahre Boxen in Kesselstadt" in die Orangerie nach Hanau.

Eine ideale Möglichkeit für den Lampertheimer Junioren-Schwergewichtler Danil Lobanov, seine Endkampfniederlage bei der  diesjährigen Hessenmeisterschaft zu revidieren. In Kesselstadt lautete die Kampfpaarung Hessenmeister Merhanfard gegen Vize-Hessenmeister Lobanov. Es entwickelte sich wieder ein starker Kampf zweier Spitzenleute in dem Danil, wie schon im Endkampf, meistens die Richtung vorgab. Über die gesamte Kampfdauer punktete der "Punching" Boxer seinen Gegner aus aber diesmal hieß  der verdiente Sieger Danil Lobanov. 

"Gut das ich gegen Farzad noch mal ran konnte und die Chance hatte, Revanche zu nehmen für die Niederlage bei der HM. Ich wollte die Scharte unbedingt auswetzen, so der Lampertheimer nach dem Kampf. Auch sein Trainer Stefan Böttcher war sehr zufrieden mit der Leistung seines Boxers.

 

 


Ahmet bringt alle zum Staunen

Boxturnier in Bruchköbel  mit 7 unserer Kämpfer

24.09.2023

 

BOXEN: Bilanz der 6 „Punching“-Boxer im Hanauer Ring kann sich sehen lassen

Durna lässt die Halle toben

 Tip-Südhessen vom 5.10.2023

LAMPERTHEIM – Mit sage und schreibe 7 Boxern reiste der 1. Boxclub „Punching“ Lampertheim zum Boxturnier nach Bruchköbel bei Hanau. 6 Kämpfer standen im Ring und die abschließende Bilanz konnte sich sehen lassen. Den Auftakt machte der derzeit erfolgreichste „Punching“-Kämpfer Danil Lobanov im Junioren-Schwergewicht. Er traf auf Atakan Ari vom 1.Boxclub Frankenthal. Lobanov löste seine Aufgabe souverän, hielt seinen Gegner auf Distanz und traf immer wieder mit seinen schnellen Kombinationen. Am einstimmigen Punktsieg des Lampertheimers gab es keinen Zweifel.

Chancenlos gegen „Dampfwalze“

Ganz anders erging es Linus Steffan in seinem ersten Kampf in der Männerklasse. Sein Gegner Verislan Ivanov, ebenfalls vom BC Frankenthal, erwies sich als „Dampfwalze“, ständig im Vorwärtsgang und auch ständig schlagend. Steffan versuchte zu Beginn den Gegner mit der Führhand auf Distanz zu halten, aber ein Körpertreffer in der Auftaktrunde zwang den Lampertheimer im wahrsten Sinne des Wortes in die Knie. Nach weiteren kraftvollen Attacken stoppte der Ringrichter zu Recht den jetzt ungleichen Kampf. Glücklicherweise blieb der Lampertheimer nach dem Kampf gelassen und hakte den Fight unter „Erfahrung sammeln“ ab. Gespannt waren Trainer und Zuschauer auf den Kampf im Männer-Mittelgewicht zwischen Abdulkarim Boullal und Mert Keles vom Boxclub Worms.

Starker Schlussspurt reichte nicht

Der Wormser, mit viel Erfahrung und technisch gut ausgebildet, machte den Trainern vor dem Kampf etwas Kopfzerbrechen, zumal Boullal in seinem letzten Kampf eine überraschende KO-Niederlage hinnehmen musste. Schon in der 1. Runde legte sich in der Lampertheimer Ecke die Nervosität, nachdem Boullal souverän und kampfbestimmend auftrat und dem Wormser mehr Probleme bereitete als diesem lieb war. Aufregung entstand dann in Runde zwei, nach dem im Infight ein linker Haken des Rheinhessen am Kinn des „Punching“-Kämpfers landete und dieser daraufhin angezählt wurde. „Das kostete ihm wohl den Sieg“, so seine Trainer nach dem Kampf. Ein sehr starker Schlussspurt von Boullal, der den Wormser doch noch in Bedrängnis brachte, reichte leider nicht mehr aus um den Kampf zu drehen. Unabhängig davon bestätigten alle nach dem Kampf dem Lampertheimer Mittelgewicht eine Top-Leistung.

Immer eine Hand mehr im Ziel

Im Schlusskampf gelang es einem Lampertheimer Kämpfer tatsächlich die gut gefüllte Halle zum Brodeln zu bringen. Ahmet Durna vom „Punching“–Team traf im Jugend-Mittelgewicht auf den Lokalmatador Can Yesiltas vom Boxclub Bruchköbel. Die Paarung und der Kampfverlauf spornten nicht nur beide Kämpfer an, auch die Fans aus beiden Lagern liefen zur Höchstleistung auf. Durna hatte nur eine Richtung im Kampf, nämlich nach vorne und dabei immer eine Hand mehr im Ziel. Der starke Endspurt beider Kämpfer hielt die Zuschauer nicht mehr auf den Sitzen und unter tosendem Applaus der Fans hieß der verdiente Sieger Ahmet Durna aus Lampertheim.

Wertvolle Erfahrung gesammelt

Im anschließenden Wettkampfsparring konnten die Lampertheimer Philipp Uebach und Mehmet Bagci erste Ringerfahrungen sammeln und vor allem Uebach zeigte, dass er schon viel im Training gelernt hat. „Ja, wir reisen alle zufrieden heim“, teilten die Lampertheimer „Punching“-Trainer Alex und Kurt Klotz, sowie Nikos Huthoff, nach den Kämpfen ihren Schützlingen mit. „Wir haben gezeigt, dass unsere Wettkampftruppe immer stärker wird und zum Gelingen der perfekt organisierten Veranstaltung hier in Bruchköbel einiges beigetragen hat. Das war unser Ziel“, erklärte das Trainerteam. zg

 


"Kein Bock auf Langeweile"

Präventionstag im Lampertheimer Schwimmbad

17.09.2023

 

Welche Möglichkeiten der Freizeitgestaltung  Kids und Jugendliche in Lampertheim haben, wollten die Verantwortlichen der Stadt Lampertheim  der interessierten Jugend bei einem Präventionstag im Lampertheimer Freibad zeigen. 

Auch „Punching“ wurde eingeladen unsere Sportart den Kids und Jugendlichen vorzuführen und ihnen, sowie den Eltern, einen Einblick in den Boxsport zu geben.

Kurzum…die Veranstaltung stieß auf sehr viel Zustimmung und das Freibad war gut gefüllt.

Unser gelernter Erzieher Nikos war der richtige Mann, um das Projekt zu planen und mit seinen Boxern vorzuführen. Ein voller Erfolg, so die Wertung nach der Veranstaltung von Nikos und Stefan, der als Trainer mit unterstützte.

Besonders erfreulich, so der Vorstand, dass sich für diese Präsentation ein großer Teil der Wettkämpfer bereit erklärt hat. Große Klasse!
Wie Boxen gekonnt aussieht und wie dafür trainiert wird, wurde den Kids eindrucksvoll vorgeführt. Natürlich durfte auch direkt probiert werden, was man mit Boxhandschuhen alles so machen kann.

Viel Lob gab es von Seiten der Stadt, aber auch der Besucher  für unsere Vorstellung im Bad. Die enorme Nachfrage zu unseren Trainingszeiten bestätigte den Erfolg noch nachträglich.

Danke an alle die dabei waren. 

 


 

Hessenmeisterschaften 2023

Rückblick und Zusammenfassung

16.07.2023

 

Die Hessenmeisterschaften 2023 sind vorbei und wir blicken noch mal zurück auf das Geschehene.

Vorab: die Veranstaltungen waren sowohl in Pfungstadt und besonders in Bruchköbel hochklassig präsentiert. Das Event in Bruchköbel war ähnlich einer Profi-Veranstaltung. Licht, Ton, Ringsprecher, Pausenprogramm….alles war Spitze. Auch die Organisation seitens des HBV kann man ohne Ausnahme als gut bezeichnen.

Beim Kampfgericht gibt es da schon einige Abstriche, drei viertel der Urteile waren ok, aber da bleibt immer noch ein viertel „Kopfschütteln“ übrig. Leider waren wir aus unserer Sicht auch einmal bei dem „viertel“ dabei. Also…da ist noch Luft nach oben.

 

Unser Danil, bei vielen Favorit auf den Titel, begann die Session für uns zu eröffnen.

Im Junioren-Schwergewicht hieß der Gegner im Halbfinale Josef Tsega vom Boxring Neu-Isenburg.

Danil wurde seiner Rolle komplett gerecht, bestimmte drei Runden das Geschehen und sein Gegner stand  knapp vor dem Abbruch durch den Ringrichter. Danil war damit im Finale und hörte neben Lob auch von Kurt und Nikos den zarten Hinweis aus der Ecke „Übertreibe nicht die Lässigkeit und denke an deine Deckung“ Danil nickte mit einem Lächeln. Mission erfüllt!

Danach stieg Hawraz im 1. Vorrundenkampf Jugend-Halbschwergewicht in den Pfungstädter Ring.

Ihm gegenüber stand Masood Hakimi vom Boxring Limburg.

Hawraz, vom Gewicht machen und Gewicht halten vor dem Kampf geschwächt, fand nicht zu seiner Leistung, ließ sich von dem Limburger immer wieder in den Infight ziehen und kassierte dort unnötige Hände des Gegners. Ein nicht geahndeter Schlag knapp unter die Gürtellinie brachte Hawraz in der Folgerunde noch mehr aus dem Konzept und am Ende hieß der nicht unverdiente Sieger Hakimi von Condor Limburg.

Hawraz bekam am Sonntag die Chance, im Kampf gegen den amtierenden Hessenmeister Symon Stadnicki doch noch die nächste Runde zu erreichen.

Nach dem Schock auf der Waage (1,1kg zuviel) und der Mammutleistung von Hawraz und Nikos in 45 Minuten doch noch die geforderten 80kg zu bringen, rechnete man Hawraz kaum eine Chance ein.

Zur Verwunderung aller brachte er in Kampf gegen den Hessenmeister eine Klasse-Leistung und gestaltete über weite Strecken den Kampf ausgeglichen. Knapp aber verdient wurde dem Hessenmeister Stadnicki der Sieg verkündet. Eine Leistung die man Hawraz nach der ganzen Vorgeschichte nicht zugetraut hätte. Alle Achtung!

 

Danil weiter, Hawraz raus…..mit diesem Ergebnis reisten wir dann eine Woche später zum Finale nach Bruchköbel.

Die Veranstaltung, wie schon erwähnt erste Sahne in der Präsentation, wurde für unsere Jungs und unseren Club nicht zum „Burner“

Danil stand im Finale gegen Farzad Merhanfard vom Polizeisportverein Frankfurt. Er begann konzentriert, bestimmte das Kampfgeschehen in fast allen drei Runden, agierte im Vorwärtsgang und zwang seinen Gegner meist zum Rückzug. Bewertete man die Treffer, hatte auch der Frankfurter einige Hände im Ziel, aber schon aufgrund der Kampfgestaltung und der Ringdominanz des „Punching“ Fighters dachten Trainer, Fans und auch viele Zuschauer vor dem Urteil „Punktsieg Lobanov“

Weit gefehlt, Merhanfard wurde zum Punktsieger erklärt, ratlos die Gesichter von Danil, seinen Trainern und den Fans. Sportlich fair, aber doch sehrt enttäuscht, nahm Danil das Urteil zur Kenntnis.

Abkaken, auftanken und den Blick wieder nach vorne richten, da waren sich Kurt, Nikos und Danil einig.

Wir hatten mit Phillip noch eine Hoffnung am Start, Phillips Halbfinalgegner hatte sich verletzt und so stand Phillip im Finale des Männer-Cruisergewichts.

Sein Gegner, kein unbeschriebenes Blatt und technisch stark, war Christopher Ulmer vom Boxclub Marburg.

Es entwickelte sich ein harter Fight , beide Kämpfer schenkten sich nichts, die technischen Vorteile lagen aber bei dem Marburger, der in den ersten Runden auch häufiger traf. Phillip hielt bis zum letzten Gong stabil dagegen, trotz geschlossenem Auge und blutender Nase gab er alles und der kräftige Applaus der Zuschauer war die Belohnung für beide Kämpfer.

Am einstimmigen Punktsieg des Marburgers gab es nichts zu rütteln, auch nicht an der Leistung und an dem unbändigen Kampfgeist von Phillip.
Hochachtung trotzdem, so die Bewertung von Alex, der in den Rundenpausen nicht wenig zu tun hatte.

 

Vom Gesamtergebnis eher enttäuschend fuhr die Delegation Kurt, Alex, Nikos, das Filmteam Nina und Diana, sowie nicht wenige Fans, wieder in Richtung Heimat.

Aber….das war die Meinung aller…nicht nur das Ergebnis zählt! Das gemeinsame Erlebnis, der Zusammenhalt und das perfekte Verständnis untereinander trösteten die  beteiligten Kämpfer, Trainer und Fans über den verpassten Meistertitel hinweg.

Danke an alle, ihr habt unseren Verein 1a präsentiert.

 

Bericht im Tip vom 31.07.2023

 

 

 

Hessenmeisterschaften 2023 in Pfungstadt

Hawraz und Danil sind für unseren Boxclub "Punching" dabei

08.07.2023 

 

Auf geht´s zur Hessenmeisterschaft nach Pfungstadt.

1. und 2. Vorrunde am Samstag, den 8.7 und am Sonntag den 9.7. in der Boxschule Culcay in Pfungstadt

Halbfinale und Finale dann eine Woche später jeweils Samstag und Sonntag 15. und 16.7 in Bruchköbel bei Hanau.

Am Samstag, den 8.7 steigt unser Jugend-Halbschwergewichtler Hawraz Berzensi und unser Junioren-Schwergewicht Danil Lobanov in den Pfungstädter Ring um sich für die Endrunde zu qualifizieren.

Die Jungs sind topfit, bestens austrainiert und wir drücken den Beiden ganz fest dien Daumen. Natürlich hoffen wir auf eine große Fanbase, die unsere Fighter lautstark anfeuern.  

Wer nicht in Pfungstadt dabei sein kann, die Kämpfe werden bei Instagram "Boxclub Punching Lampertheim" am Samstag live gestreamt. Beginn ca. 15 Uhr.

 

 


 

Wettkampfsparring beim Boxgym Dreger in Alzey

Vorbereitung für unsere  Kämpfer zur Hessenmeisterschaft

02.07.2023 

 

Wieder einmal zeigte sich, wie aktiv  unsere Wettkampftruppe ist.

Kurzfristig wurde zu einem Wettkampfsparring nach Alzey eingeladen und ruck-zuck fanden sich 8 unserer Wettkämpfer zusammen und sind nach Alzey gereist.

Dort konnten, mit vielen Kämpfern aus dem Südwest-Verband, anspruchsvolle Sparringskämpfe stattfinden und vor allem....unsere Teilnehmer an der Hessenmeisterschaft am 8. Juli, konnten sich noch mal im Ring vorbereiten.

Wie immer hat die Crew unseren Verein super präsentiert und gezeigt was sie drauf hat. Firo und Diana waren waren die Organisatoren und haben unsere Jungs gecoacht.  Danke an das ganze Team und viel Erfolg auf der Hessenmeisterschaft!

 

 


 

25. EWR-Triathlon im Lampertheimer Freibad

3. und 5. Platz für unsere starken Staffeln

24.06.2023 

 

Erstens....Boxer können nur Draufhauen und sich im Ring verprügeln und Zweitens....im Sport sind die Frauen meistens schwächer!

Mit diesen beiden Vorurteilen haben  die "Punching" Sportler am Sonntag  beim Lampertheimer Triathlon mächtig aufgeräumt.

Die Staffel unserer Wettkampfabteilung war enorm stark aufgestellt: Philipp Uebach früherer erfolgreicher Neptun-Schwimmer zeigte, dass er noch nichts verlernt hat und führte das gesamte Schwimmerfeld der Staffeln an. Punching- Trainer und Boxer Nikos Huthoff trat dann mächtig in die Pedale und schickte unser Mittelgewicht Abdulkarím Bouallal auf die abschließende Laufstrecke. Abdul fegte gegen die starke Konkurrenz mit einer Super-Laufzeit über die Piste und sicherte den  Platz auf dem Siegerpodium. Von wegen nur "Draufhauen"  ;-)

Unsere  2. Staffel gespickt mit den Powerfrauen Kristin Sierig und Birgit Horeni wurden von unserem Vorsitzenden Kurt Klotz begleitet.
"Oldie" Kurt gab auf der Schwimmstrecke alles, übergab an Kristin, die als aktive Triathletin auf der Radstrecke alle Staffeln komplett hinter sich lies und Bestzeit fuhr. Birgit ging dann bei Gluthitze auf die Betonpiste Richtung Nato-Rampe, kam in einer Spitzenzeit ins Ziel und sicherte den 5. Staffelplatz für die "Punching" Staffel 2.   Von wegen "Frauen sind schwächer" ;-)

Das unser Verein nicht nur im Boxring auftreten kann, haben unsere Sportler eindrucksvoll bewiesen, aber auch  das wunderbare  Teamerlebnis innerhalb der Staffel wurde von allen Beteiligten immer wieder erwähnt.  Unser Boxclub ist stolz  auf ein solches Team, auch außerhalb des Rings!

 


 

Trikottag aller Vereine....wir sind dabei !!

Landessportbund Hessen mit besonderer Aktion

14.06.2023 

 

Liebe Vereinsmitglieder, liebe Sportfreunde,

 

Beteiligt euch am  Mittwoch den 14. Juni am ersten #Trikottag in Hessen und macht so Werbung für unseren Verein. Ganz einfach, indem ihr an diesem Tag unser Vereinstrikot, Vereinsshirt oder eure Trainingsjacke überstreift und die Farben eures Vereins stolz präsentiert. Nicht nur beim Sport, sondern auch in der Schule, auf der Arbeit, beim Einkaufen, Rasenmähen oder im Café. Gerade dort, wo man dieses Outfit vielleicht nicht erwartet, wo es Aufmerksamkeit erregt. Denn wer kann besser für den Sport im Verein werben als ihr, die Menschen, die ihn mit Begeisterung ausüben und unseren Verein repräsentieren?

Der Landessportbund ruft außerdem die hessischen Schulen  auf, sich am #Trikottag zu beteiligen und mit eigenen Aktionen mitzugestalten.

Auch viele andere Landessportbünde beteiligen sich an der bundesweiten Aktion, sodass sie im besten Fall breite Anerkennung für den Vereinssport bringt.

 

Wer mehr über die Aktion erfahren möchte, kann sich hier informieren: https://www.landessportbund-hessen.de/trikottag/

 


 

Kandel....immer eine Reise wert

Hawraz und Abdulkarim gewinnen in der Südpfalz

22.04.2023 

 

Kandel, einfach geil!

Wie immer, so ließen sich die Kandeler Veranstalter auch in diesem Jahr  einiges einfallen, um ihre Veranstaltung zum Highlight des Boxens in der Umgebung zu machen. Organisation, Ambiente, Gastro, Stimmung....alles erste Sahne. So mussten auch unsere Jungs sich was einfallen lassen um da mitzuhalten. Und sie taten es!

Zuerst stieg im Jugend-Cruisergewicht unser Hawraz Berzensi in die Seile und bot eine technisch saubere Leistung  gegen den Mannheimer Manuel Kromm.

Hawraz versuchte seine Aufgabe boxerisch zu lösen, boxte aus der langen Distanz und setzte die genaueren Treffer. Nach munteren drei Runden kam der Sieger aus der Lampertheimer Ecke. Groß war die Freude über den verdienten Sieg des Punching-Kämpfers.

Alles was Zuschauer beim Boxsport sehen wollen, wurde im Männer-Mittelgewicht zwischen dem Lampertheimer Abdulkarim Bouallal und dem Lokalmatador aus Kandel, Dominik Rahm geboten. Kampfstärke, Willen, Ausdauer, alles zeigten die beiden Fighter  in den spannenden, hart umkämpften Runden.

Der Kandeler, nicht nur Kämpfer, sondern auch im Vorstand seines Vereins, wurde frenetisch von den ca. 600 begeisternden Zuschauern angefeuert. Abdul im Punching-Trikot ließ sich nicht beeinflussen und hielt stabil dagegen. Immer wieder brachte er durch seine Kombinationen Rahm in Verlegenheit und der Schlussspurt von beiden brachte die Halle fast zum brodeln.

Gespannt warteten Kämpfer, Trainer und Zuschauer auf das, sicher knappe, Urteil. Nach dem seine Hand zum Sieg gehoben wurde, brüllte der Lampertheimer seine Freude in die Halle. Langer Applaus der fachkundigen Zuschauer belohnten beide Boxer für eine ganz starke Leistung.

Auch der dritte Punching-Kämpfer Ahmet Durna versuchte im Jugend-Mittelgewicht alles, um gegen den Hockenheimer David Beckenbach als Sieger den Ring zu verlassen. Kämpferisch mit einer starken Performance , meist offensiv, kämpfte Ahmet mit offenem Visier, wurde aber immer wieder von präzisen eins/zwei Kombinationen des geschickten Hockenheimers abgefangen. Verdient ging der Sieg an Beckenbach. Ahmet im Punching-Trikot, nahm diesen Kampf als Lernlektion für die Zukunft und fand schnell wieder sein Lachen nach dem Fight.

Alex und Stefan, die Trainer der Lampertheimer Jungs waren zufrieden und äußerst zuversichtlich. "Ich denke wir sind auf einem sehr guten Weg mit unseren Boxern" waren sich beide am Ende der Veranstaltung einig. 

                                                                                                                                   Bericht im Tip vom 22.05.2023 

 


 

Danil mit Super-Leistung auf der DM

Aus im Viertelfinale gegen den späteren Deutschen Meister

20.04.2023 

 

Der Hessische Boxverband hatte unseren "Punching" Fighter Danil Lobanov  zur deutschen Meisterschaft der Junioren nach Wittenburg in Mecklenburg-Vorpommern berufen.  Eine große Ehre, nicht nur für Danil, sondern auch für unseren gesamten Verein.

Das Super-Schwergewicht war mit 10 Kämpfern der deutschen Spitzenklasse besetzt, alle ausnahmslos wesentlich erfahrener als unser Danil.

Das Los bescherte Danil dann Ahmet Abdulgamidov vom Stützpunkt Schwerin im Viertelfinale. Ausgerechnet der amtierende und spätere Deutsche Meister  stand als fast unüberbrückbare Hürde vor unserem Talent. Danil verkaufte sich, besonders in der 1. Runde, ganz Klasse und sein Gegner staunte nicht schlecht, was ihm da alles um die Ohren flog.

Wie erwartet, wendete sich das Blatt Mitte der 2. Runde und der Schweriner, erst eine Niederlage überhaupt in seinem Kampfrekord, gab Gas. Danil geriet immer mehr in die Defensive und einige harte Kopfhaken von Abdulgamidov fanden ihr  Ziel. In der Schlussrunde ließen technisches Geschick und das große Kämpferherz unseres Jungen, ihn über die Runde kommen.   

Trost spendeten nach der Niederlage sein Hessischer Verbandstrainer Tchepenko, alle Mannschaftskameraden und per Whatsapp die große Fangemeinde und  Heimtrainer, die über Livestream den Kampf am TV verfolgt hatten.

Lob für Danil gab es  von allen Seiten, mit nur 4 Kämpfen im Kampfrekord auf eine Deutsche Meisterschaft berufen zu werden und eine solche Leistung abzurufen, ist aller Ehren wert. Besonders seinem Heimtrainer Stefan stand das Grinsen im Gesicht nach der Rückkehr  seines Schützlings.
Alle sind sich einig: von Danil Lobanov wird zukünftig noch einiges zu erwarten sein. Das stimmt!!!

 

                                                                                                                                   Bericht im Tip vom 27.04.2023 

 


Immer weiter, immer stärker immer mehr!

Pokalturnier in Pirmasens mit 7 gemeldeten "Punching" Boxern

25.03.2023

 

 

 Unsere Wettkampftruppe stellt mittlerweile bei den besuchten Turnieren oft die meisten Kämpfer. Ein Ergebnis der zielgerichteten Arbeit unserer Trainer und dem Wettkampfcoach Stefan.

Die Zahl der ringbereiten Boxer im Verein wird fast 2-stellig und das freut alle Beteiligten. So war es auch in Pirmasens, bei einem vom Boxclub Pirmasens ausgerichteten internationalen Pokalturnier. 7 Punching-Fighter waren gemeldet,  5 kamen zum Einsatz.

Danil Lobanov im Junioren-Schwergewicht hat sich mittlerweile nicht nur in der Umgebung, sondern auch im Hessischen Boxverband einen Namen gemacht. Der Verband schickt ihn Mitte April zur DM der U17 nach Thüringen, ein großer Vertrauensbeweis, zumal Danil im Vergleich zur Deutschen Spitze wenig Kampferfahrung besitzt.

Seine Stärke bewies er auch in Pirmasens, sein Gegner hieß Tassilo Schossböck vom TV Landstuhl.

Aggressiv, trotzdem kontrolliert, technisch schon  ziemlich weit gereift, boxte Danil drei Runden dominant, gewann auch diesen Kampf und bleibt bisher weiter ungeschlagen.

Ein Unentschieden brachte die Begegnung unseres erfahrensten Kämpfers, Jamsheed Hotak, im Männer-Weltergewicht.  Durch den Ramadan etwas geschwächt, zeigte Jamsheed trotzdem eine ansprechende Leistung gegen Nassari Azzadula vom Boxclub Bonn. Nachdem der Bonner nach einem Wirkungstreffer in der Schlussrunde angezählt wurde, dachten die Lampertheimer Trainer….das reicht für den Lampertheimer Kämpfer. Das Kampfgericht sah es etwas anders und wertete insgesamt ein unentschieden.

Philip Radic zuletzt siegreich, traf im Männer-Cruisergewicht auf Walter Schmidt, ebenfalls vom Bonner SC. Nach einer starken, überzeugenden Auftaktrunde, boxte Philip im weiteren Kampfverlauf zu verhalten und der Sieg ging knapp aber verdient an den Bonner Kämpfer.

Die „Punching“-Fighter Linus Steffan im Jugend-Schwergewicht und Ahmet Durna im Jugend-Mittelgewicht zeigten in ihrem ersten Wettkampf, dass sie schon viel gelernt haben, boten sauberes, technisches boxen auch wenn es zum Sieg noch nicht ganz reichte.

„Ist der Headcoach zufrieden mit seinen Jungs“ fragten die Trainerkollegen und Fans Stefan Böttcher  nach der Veranstaltung. „Ja“, obwohl immer Verbesserungspotential vorhanden ist“ so die klare Antwort.

„Alle haben gezeigt, was im Training gelernt wurde und alle haben meine Vorgaben versucht umzusetzen. Das Ergebnis interessiert mich in den ersten Kämpfen weniger“

 

Bericht im Tip vom 05.04.2023

 


Boxturnier in Freimersheim

Hawraz  Berzensi und Philip Radic im Alzeyer Ring

04.03.2023

 

Ein Boxturnier von 8-Stunden Dauer und ca. 40 Kämpfen richtete das Boxgym Dreger in Freimersheim bei Alzey aus. Unsere Trainer hatten zu diesem Turnier 7 Kämpfer gemeldet, leider kamen nur zwei "Punching" Fighter zum Einsatz.

In seinem 1. Kampf traf der Lampertheimer Halbschwergewichler Hawraz Berzensi auf  Mohammad Fahres vom Boxclub Speyer. Hawraz begann stark, versuchte den etwas kleineren Gegner mit seiner Führhand auf Distanz zu halten und beendete die erste Runde  mit Vorteilen zu seinen Gunsten.

Fahres versuchte in der Folgerunde die Distanz zu überbrücken, um im Infight seine wuchtigen Haken anbringen zu können. Oft, nicht immer, entzog sich Hawraz durch geschickte Sidesteps den Angriffen des Speyrers und ließ ihn ins Leere laufen. In der Schlussrunde besann sich der Lampertheimer wieder auf seine starke Führhand und erlaubte seinem Gegner wenig Aktionen im Infight. 

Ganz im Gegensatz zu den Lampertheimer Trainern und den Zuschauern in der Halle, sahen die Punktrichter den Speyrer Kämpfer als Sieger. Das Lob seiner Trainer, eine sehr gute Leistung abgeliefert zu haben, tröstete den Lampertheimer kaum über die Enttäuschung hinweg.

Im Schwergewicht der Männer traf  Philip Radic vom Boxclub "Punching" auf den Lokalmatador Roberto Charenza vom Boxgym Dreger.

Philip zeigte auch in seinem Kampf gutes Boxen mit der Führhand blieb beweglich und die Auftaktrunde gehörte ihm. Charenza versuchte den Rückstand in der Folgerunde auszugleichen und wurde aktiver. Der Lampertheimer hielt dagegen und so entwickelte sich auch in der 3. Runde ein interessanter Schlagabtausch in dem sich beide Kämpfer nichts schenkten. 

Gespannt wartete man nach dem ausgeglichen Gefecht auf das Urteil der Punktrichter. Zur Freude der Lampertheimer Abordnung lautete das Urteil "Sieger nach Punkten Radic Lampertheim"  Strahlend nahm Philip die Glückwünsche seiner Fans entgegen.

Chefcoach Stefan Böttcher versuchte alles Mögliche, um seinen angetretenen Kämpfern noch Einsätze zu verschaffen , aber leider kamen keine passenden Paarungen zustande. 

Mit den Leistungen seiner Boxer zufrieden, enttäuscht aber das viele seiner Kämpfer keinen Einsatz hatten, trat Stefan und die Lampertheimer "Punching" Truppe am späten Nachmittag die Heimreise an.

 


Sparringstreffen in der Europa-Arena in Karlsruhe

Sparringstag mit über 100 Kämpfern....wir waren dabei

26.02.2023

 

Stefan hat alle unsere Wettkämpfer und auch solche die es bald werden wollen, zusammengetrommelt  um in Karlsruhe an einem Mammut-Sparringstreffen teilzunehmen. Die Boxvereine von Bruchsal und Waghäusl haben über den Baden-Württembergischen Boxverband die Veranstaltung sehr gut organisiert und zig Vereine im Umkreis von 200km dazu eingeladen. So wurde die riesige Europaarena in Karlsruhe fast komplett von Boxsportlern geflutet.

Eine ganz wertvolle Erfahrung, auch für die Kämpfer die "auf dem Weg" sind. "Immer in den eigenen Reihen zu trainieren und mit den bekannten Gesichtern Sparring zu machen, bringt nicht viel " In Karlsruhe gab es für alle Alters-und Gewichtsklassen jede Menge Sparringspartner, eine wichtige Erfahrung für unser Wettkampfteam" fasste Coach Stefan die Erlebnisse aus Karlsruhe zusammen.

 


Unsere starke Wettkampftruppe wieder unterwegs

"Punching" Wettkämpfer zum Sparringstag in Speyer

29.01.2023

 

Ein kleiner Reisebus wäre fast nötig  um mit unserer,  auch zahlenmäßig immer stärkeren Wettkampftruppe  zu verreisen. Unter der Leitung des Chefcoachs der Leistungsgruppe, Stefan Böttcher, traf man sich in Speyer zum gemeinsamen Sparring. Der Südwest-Verband hatte hierzu zahlreiche Vereine eingeladen.

Alle unsere Boxer konnten Gegner finden, um dann auch mit fremden Sportlern kampfnahe Erfahrungen zu sammeln. Insgesamt zufrieden zeigte sich Stefan nach der Session. "Wir können uns sehen lassen, unsere Arbeit trägt immer mehr Früchte" war seine Abschlussbilanz. Wie wichtig solche Einsätze für unsere angehenden "Champions" sind, betonte der Coach im Anschluss nochmals.  

 


Besuch vom KSV Schriesheim

Schriesheimer Boxer zum gemeinsamen Training im Gym

09.01.2023

 

Unser Trainer Stefan lässt nicht locker. Auch die Boxer des KSV Schriesheim folgten der Einladung und erschienen mit ihren Kämpfern zum gemeinsamen Training und Sparring. Insgesamt 3 Trainer von "Punching" und dem KSV  heizten den Sportlern in unserem Boxgym ein und absolvierten gemeinsame Trainingseinheiten. Sogar der Schriesheimer Vorsitzende schaute sich das Training an.
 "Nur so geht´s vorwärts und wir kommen mit  unsere Aktiven voran....nur im eigenen Saft kochen bringt nix" so Stefan, der sicher Recht hat. Am kommenden Wochenende ist ein weiterer "Auswärtseinsatz" geplant: unsere Jungs besuchen das Kadertraining des Saarländischen Boxverbands in Saarbrücken. 


Mitgliederversammlung und Weihnachtsfeier am 16.12.2022 im Restaurant "Schützenhaus"

Unser Club geht gut gewappnet in die Zukunft

16.12.2022

 

Zahlreiche unserer Mitglieder trafen sich im "Schützenhaus" zur Jahreshauptversammlung 2022 und zur anschließenden Weihnachtsfeier.

Unser Vorsitzender Kurt berichtete von stabilen Mitgliederzahlen und einer gut gefüllten Vereinskasse. Besonders erfreut sind unser Vorstand und die Trainer über die Erfolge unserer Kämpfer im abgelaufenen Jahr und über die positive Entwicklung im  Jugend und Juniorenbereich. Gute sportliche Aussichten für die Zukunft, so der Vorsitzende und Trainer.

Die Ehre für Kämpfer, Trainer und Mitglieder drückte der Vorstand mit Geschenken aus, die von unserer Schatzmeisterin Leonie überreicht wurden.

Bei der anschließenden Feier präsentierte sich dem Mitgliedern und Sportfreunden ein reichhaltiges Essensbüfett  im schön geschmückten Nebenzimmer des Restaurants, in dem ein paar Plusgrade  mehr nicht geschadet hätten.

Die gute Stimmung hielt lange an und die Boxsportler zeigten, dass sie nicht nur im Ring, sondern auch beim Feiern ihren Mann und ihre Frau stehen können.

 

   Bericht im Tip vom 31.12.2022     https://tip -suedhessen.de/lampertheimer-boxclub-punching-gut-gewappnet/

 


Lobanov weiter auf der Erfolgsspur

16.12.2022

Der Tip berichtet am 17.12.2022

 

LAMPERTHEIM — Danil Lobanov vom 1. Boxclub „Punching“ Lampertheim ist auch bei der Boxmatinee im saarländischen Wellesweiler nicht zu schlagen. Der Lampertheimer Junioren-Schwergewichtler siegte souverän gegen den Lokalmatador Mike Lehr und zeigte einmal mehr sein Talent und seine Stärke.

Schon in der Anfangsrunde lies Lobanov keinen Zweifel, wer hier als Sieger den Ring verlassen wird. Mit seiner gewohnt starken Führhand brachte er seinen Gegner ständig in Verlegenheit und Mitte der Runde musste der Saarländer nach zwei schweren Kopftreffern angezählt werden. Mit Mühe und Willen überstand er die Runde. Zu Beginn der zweiten Runde hatten die Trainer in der Ecke von Mike Lehr genug gesehen und warfen zum Zeichen des Abbruchs das Handtuch. Eine vollkommen richtige Entscheidung zum Schutz ihres Kämpfers.

Danils Trainer Stefan Böttcher und Patrick Görling waren sich einig, dass Lobanov eine viel versprechende Zukunft als Boxsportler vor sich hat.

„Jetzt müssen wir bei den Gegnerauswahl von Danil im Regal etwas höher greifen”, so seine Trainer“.

Auch ein Training bei den Boxern des Olympiastützpunkt Heidelberg ist angedacht und soll das Lampertheimer Talent weiter nach vorne bringen. zg 

 

Danil im Bild links bei der Siegerehrung


"Wilde Jungs" beim Turnier im Saarland

12.11.2022

 Danil Lobanov, Sam Stark und Philipp Uebach im Ring beim Newcomer-Turnier in Saarlouis.

 

Mit drei unserer Nachwuchsfighter reiste Trainer Stefan zum  Boxturnier der Freunde vom Boxclub Saarlouis. Erfahrungen sammeln und die erste Ringluft schnuppern, das war´s, was Stefan seinen Jungs präsentieren wollte.

In einem wettkampfnahen Sparringskampf ohne Wertung, zeigte unser 14-jähriger Philipp Uebach im Kadetten Leichtgewicht, das er schon einiges gelernt hat, obwohl er noch nicht lange in der Wettkampftruppe trainiert.

Mark Wirz hieß sein Gegner und Philipp machte seine Sache nicht schlecht, teilte sich seine Kondition gut ein und versuchte aus der langen Distanz zu boxen.

Unser Sam Stark, seit seinem 7. Lebensjahr mit Eifer bei uns, machte endlich seinen heiß ersehnten  ersten Kampf. Im Kadetten Fliegengewicht traf Sam, 13 Jahre alt, auf  Baraj Eclom vom Bonner SC. Sam begann stark, wie sein Name und boxte in der Anfangsrunde ständig mit Elan nach vorne.
Der Bonner legte aber in Runde 2 und 3 noch eine Schippe drauf, hatte immer eine Hand mehr im Ziel und gewann verdient nach Punkten. Der erste Auftritt von Sam war zwar kein Sieg, aber er hatte alles gegeben. Hut ab!

Im letzten Kampf des Abends traf unser 15-jähriger Danil Lobanov, ebenfalls schon ein „Punching“ Urgestein, im Junioren Superschwergewicht auf den Lokalmatador aus Saarlouis Jabra Khouri.

Danil, enorm trainingsfleißig und konditionell fit, boxte technisch sauber, aus einer geschlossenen Deckung heraus und setze immer wieder seine starke Führhand ein. Der Saarlouiser fand gegen den Lampertheimer kein Mittel und gab fast alle Runden ab. So zumindest die Meinung der Lampertheimer Delegation und auch der meisten Zuschauer.

Das nach dem Kampf verkündete Urteil  „unentschieden“  war  mehr als gewagt und wohl dem Heimvorteil des Saarländers geschuldet.

 

Stefan war mit seinen „jungen Wilden“  nach den Kämpfen zufrieden. „Wir wollten hier  Erfahrungen sammeln und schauen, wo wir stehen. Das sieht ganz gut aus für die Zukunft.

Danil zeigte boxtechnisch eine starke Leistung und setzte alles um, was er gelernt hat.  Wenn er weiter so fleißig trainiert, wird noch einiges von ihm zu hören sein.“

 

Bericht im Tip vom 19.11.2022          https://tip-verlag.de/lobanov-mit-starker-leistung/

Das Lampertheimer-„Punching“ Team   v.l.  Betreuer Firat Basilgan, Sam Stark, Trainer Stefan Böttcher,  Philipp Uebach, Danil Lobanov
Das Lampertheimer-„Punching“ Team v.l. Betreuer Firat Basilgan, Sam Stark, Trainer Stefan Böttcher, Philipp Uebach, Danil Lobanov

 Boxturnier im Boxgym Dreger in Alzey

17.09.2022

 

Unsere Kämpfer Philipp Radic und Danil Lobanov im Alzeyer  Ring .

 

Gut vorbereitet von ihrem Trainer Stefan Böttcher, startete das Lampertheimer Punching-Team zum Boxturnier in das rheinhessische Alzey.

Die gut organisierte und auch für die zahlreichen Zuschauer ansprechende Veranstaltung, bot guten Boxsport mit durchaus erfolgreich ausgebildeten jungen Kämpfern.

Zu diesen zählte auch Danil Lobanov von unserem Team, der in seinem ersten Ringauftritt im Junioren Schwergewicht  eine sehr zufriedenstellende  Leistung bot und seinen Alzeyer Gegner nach Punkten besiegte. Danil fing den immer nach vorne marschierenden Gegner  mit guten Kontern  ab und setzte zum Kampfende auch immer wieder eigene Akzente. Freude in der Ecke bei Danil, der schon in seinen jungen Alter zum "Punching" Urgestein gehört. Trat doch der mittlerweile 15-jährige schon mit 7 Jahren seinem Lampertheimer  Boxclub bei. 

Im Halbschwergewicht der Männer traf für "Punching" Lampertheim Philipp Radic auf einen Gegner vom Boxclub Pirmasens. In einem ausgeglichenen Kampf, in der die Technik nicht zu kurz kam,  wechselte oft  das Kampfgeschehen und die Runden waren ausgeglichen und schwer zu bewerten. Philipp der versuchte immer aus der Distanz zu boxen und dort auch gute Treffer setzte, kassierte zum Kampfende aber auch selbst einige Treffer , die dann wohl den ganz knappen Ausschlag gaben. Sieger nach Punkten wurde der Kämpfer aus Pirmasens. 

Trotzdem sichtlich zufrieden zeigte sich nach der Veranstaltung der Lampertheimer Trainer Stefan Böttcher. "Für mich zählt weniger das Ergebnis, sondern vielmehr wie meine Schützlinge im Ring auftreten. Und mit den gezeigten, besonders technisch guten Leistungen, können wir zufrieden sein. Ich denke, wir sind auf einem guten Weg"  so die Aussage des Trainers auf der Heimfahrt.

 


 

 

Unsere "Punching Crew" beim Boxen im Saarland

16.07.2022

 

Philipp Radic verliert knapp seinen ersten Wettkampf .

 

Nach zwei kurzzeitigen Ausfällen im Team, startete unser Trainergespann Stefan und Jamsheed mit ihrem Männer-Halbschwergewichtler Philipp Radic zu einem Boxturnier in Saarlouis.

In der gleisenden Sonne fand die Freiluftveranstaltung im Schulhof eines Gymnasiums statt. Philipp traf auf einen starken Gegner vom Boxclub Völklingen und präsentierte sich in seinem ersten Wettkampf gut austrainiert und boxtechnisch auf ansprechendem Niveau. Nach ausgeglichenen 3 Runden sprachen die Punktrichter dem Saarländer den Sieg zu. Eine vertretbare Entscheidung, die auch genau andersherum lauten konnte, so die Meinung unserer Trainer und auch vieler Zuschauer.
Stefan Böttcher zeigte sich nach dem Kampf zufrieden. "Philipp hat die Vorgaben gut umgesetzt, boxte aus einer geschlossenen Deckung und hat knapp verloren" Da ist noch viel Potenzial, dass Philipp in der Zukunft sicher abrufen kann." Wir sind sehr zuversichtlich"

 

 

 


 

 

Klasse Veranstaltung der Kampfsportler beim AZ-Vogelpark

09.07.2022

 

Viel Information und Präsentation und am Ende ein reichlich gedeckter Tisch.

 

Eine tolle Idee hatte Michael Keller von der Wing-Tsun-Schule in Lampertheim. Er lud zu seinem 10-jährigen Jubiläum alle Lampertheimer Kampfsportvereine zu einer Präsentätion ihrer Sportart in den AZ-Vogelpark ein. Neben dem klassischen Kampfsport  führten dort auch spezielle Gruppen  Besonderheiten vor, bspw. wie man am geschicktesten einen Angriff  mit einem Schlagwerkzeug, oder aber mit einem Messer abwehrt. Auch für unsere Boxer eine sehr lehrreiche Information und Erkenntnis.

Alex, Liri, Nikos und Nina  konnten unseren Verein präsentieren und es gab von den Teilnehmern viel Applaus  für die gelungene Vorführung des klassischen Boxsports.

Später wurde noch viel erzählt unter den Teilnehmern, es gab eine sehr großzügige Speisekarte vom Grill,  Beilagen aller Art und Getränke in Hülle und Fülle.

Ein ganz großes Lob an Michael und sein komplettes Team für diese sehr gelungene Veranstaltung, die noch mehr Teilnehmer verdient gehabt hätte.

 

 

 

 

Treffen der Kampfsportvereine beim AZ-Vogelpark

09.07.2022

 

Die Wing-Tsun-Schule feiert ihr 10-jähriges Jubiläum und lädt alle Lampertheimer Kampfsportler ein.

 

Auch unser Club wurde vom Vorstand der Wing-Tsun-Schule Michael Keller eingeladen und Alex wird mit seinen Aktiven unsere Sportart Boxen und seine Besonderheiten präsentieren. Viele Zuschauer im AZ-Vogelpark wären Spitze.

Michael lädt danach alle zum geselligen Beisammensein mit Gegrilltem und Getränken ein.

 

Hessenmeisterschaften im Boxen am 5 und 6. Juni in Marburg

06.06.2022

 

Nikos und Jamsheed im Finale der Hessenmeisterschaften

 

Nikos Huthoff im Männer-Halbweltergewicht und Jamsheed Hotak im Männer-Halbmittelgewicht vertraten unseren Verein bei den Hessenmeisterschaften an Pfingsten in Marburg. Wir kehrten mit zwei Vize-Hessentiteln zurück. Im Finale hat es nicht ganz gereicht.

Hier ein Artikel im Tip vom  18. Juni 2022:

BOXEN: Zwei „Punching“-Kämpfer im Finale der Hessischen Meisterschaften

Jamsheed Hotak verfehlt den Meistertitel

LAMPERTHEIM – In Marburg fanden am Pfingstwochenende die Hessischen Meisterschaften im Boxen statt, zudem  der 1. Boxclub „Punching“ Lampertheim zwei seiner Boxer entsandte. Nikos Huthoff gewann für seinen Verein im Halbweltergewicht bis 63,5 Kilogramm mit einer guten boxerischen Vorstellung das Halbfinale und stand am Pfingstmontag im Finale. Gegner war der Michelstädter Jonas Schmid, der sich enorm kampfstark präsentierte und vom ersten Gong an Huthoff in die Defensive drängte. Zu früh, nach Meinung der Lampertheimer Ringecke und vieler Zuschauer, unterbrach der Ringrichter den Kampf und erklärte Schmid zum Sieger.

Mit großer Spannung wurde das Finale im Halbmittelgewicht bis 71 Kilogramm zwischen dem Darmstädter Henry Grün und dem Lampertheimer Jamsheed Hotak erwartet. Grün, enorm erfahren und schon in Bundesligaeinsätzen für seinen Verein unterwegs, war von der Papierform eine kaum zu überwindende Hürde für den „Punching“-Fighter.

Dieser begann den Kampf konzentriert, boxte geschlossen und konnte die erste Runde sogar mit leichten Vorteilen beenden.

Zu viele Schläge auf der Außenbahn und mangelndes Distanzgefühl brachten Hotak im Kampfverlauf immer mehr in Rückstand, zumal einige Körpertreffer des Darmstädters die Kondition des Lampertheimer Boxers schwinden ließen. Grün übernahm jetzt das Kampfgeschehen und wurde nach drei Runden verdient Hessenmeister.

Trainer Kurt Klotz kommentierte die Leistung und das erwartete Ergebnis trotzdem positiv. „Wenn Jamsheed seine Schwinger weglässt und konzentriert weiter geboxt hätte, wäre mehr drin gewesen. Grün war noch eine halbe Nummer zu groß für unseren Boxer. Trotzdem sehe ich viel Potenzial für die Zukunft von Jamsheed.“

So reiste der Lampertheimer Boxclub zwar mit zwei Niederlagen, aber auch mit zwei Hessischen Vizemeistern in die Heimat zurück. zg

 

 

 

 

Samstags Training!

01.05.2022

 

Zur Steigerung der Leistung unserer Kämpfer, wird ab sofort eine Trainingseinheit jeweils Samstags in den geraden Kalenderwochen angeboten.

Die Einheit ist  nur für Wettkampfboxer und  fortgeschrittene Kämpfer, die vor der Wettkampfreife stehen, vorgesehen.

Das Training  findet im Boxgym statt, Zeitpunkt und Teilnehmer werden von den Trainern festgelegt.

Wir gratulieren!

09.04.2022

 

Wir gratulieren unseren neuen Lizenztrainern Jamsheed Hotak und Matthias Hofmann zur bestandenen Trainerausbildung im Leistungssport Boxen!

 Der Käpt´n geht von Bord

20.12.2021

 

Nach fast 10 Jahren als Gründer und Vorstand des Vereins, gibt Alex sein Amt ab um als frisch gebackener Papa mehr Zeit für seinen kleinen Henri und seine Familie zu haben.

Das war der wichtigste Tagesordnungspunkt der anstehenden Vorstandswahlen anlässlich der Mitgliederversammlung unseres Vereins 2021. Durch Corona bedingt, war auch dieses "Zusammentreffen" wieder nur Online möglich.

Alex  übergibt  einen Verein mit fast 150 Mitgliedern, einer  gut gefüllten Vereinskasse und sehr gutem Ansehen bei anderen Vereinen und Verbänden.

Alle beteiligten Mitglieder bedankten sich bei Alex für seine großartige Arbeit und besonders für die Art und Weise, wie Alexander Klotz seinen Verein geführt hat.

Einstimmig wurde er von der Mitgliederversammlung zum Ehrenvorsitzenden seines Vereins ernannt

Der  noch 1. Vorsitzende berichtete den Mitgliedern in seinem Rechenschaftsbericht von bewegten Zeiten seines Vereins, in denen von Wettkämpfen über Training bis hin zu geselligen Veranstaltungen, alles unter den Corona-Bedingungen gelitten hat.

Deshalb musste erstmalig in der Vereinsgeschichte ein Mitgliederschwund von 12 Mitgliedern verzeichnet werden.

 

Trotz eines großen Wasserschadens in unserem Boxgym und die dadurch erforderlichen größeren Anschaffungen, blieb unsere Vereinskasse gut gefüllt und der Kassenprüfer Thomas Beikert bestätigte eine einwandfreie Kassenführung.

Nach der einstimmigen Entlastung des alten Vorstands wurde bei den anschließenden Wahlen folgende Vereinsführung gewählt:

 

1. Vorsitzender  Kurt Klotz

2. Vorsitzender  Patrick Görling

Ehrenvorsitzender  Alexander Klotz

Schatzmeisterin  Leonie Grieser

Schriftführerin  Eva Größler

 Kassenprüferin  Michelle Lerch

 

Beisitzer im Vorstand:

Steven Busse

Robert Göpfert

Johanna  und Nina Gutschalk

 

Bild: Der 2. Vorsitzende Patrick Görling (rechts) übergibt die Ernennungsurkunde zum Ehrenvorsitzenden an den scheidenden Vorsitzenden Alexander Klotz

 

 

 Mitgliederversammlung am 20.12.2021

17.12.2021

 

Am Montag, den 20.12.2021 um 19 Uhr findet unsere diesjährige Mitgliederversammlung statt. Durch die Corona-Krise bedingt, leider auch in diesem Jahr nur als Online Versammlung. Wir bitten um rege Teilnahme, da in diesem Jahr  Neuwahlen des Vorstandes anstehen. Bitte meldet euch zur Versammlung über diesen Link an. https://doodle.com/poll/w87qyi6vsxs5yq56   Den Einwahllink zur Teilnahme geben wir am Sonntag vor der Versammlung bekannt.  

 


 

 Es wird wieder ernst !!!

25.11.2021

 

Es wär zu schön gewesen. Unser Gym ist in Betrieb, aber......die Corona-Verordnung schlägt wieder zu.  Ab dem 25.11.2021 wird der Vereinssport wieder scharf reguliert und eingeschränkt. 2G ist Trumpf, will heißen, dass ab sofort nur noch Geimpfte Zutritt zu unserem Training haben. Ausgenommen Jugendliche unter 18 Jahren. Für euch genügt glücklicherweise ein Schnelltest, bzw. euer Schul-Testheft. 


 

Unser "neues"  Gym ist (fast) fertig und wir können loslegen !

09.10.2021

 

Die Instandsetzungsfirmen sind raus und unser Gym ist fast fertig und einsatzbereit.  Wir haben es fast geschafft!! Nach monatelanger Instandsetzung mit einigen Firmen, ist unser, vom Wassereinbruch fast zerstörtes Gym, wieder hergestellt. Wir sind froh und erleichtert. Deprimierend sah es anfangs aus und auch während der langen Arbeiten der Firmen haben wir oft überlegt, ob es jemals wieder so wird wie davor. Es ist wieder (fast) so wie davor.

Jetzt muss unser Putzgeschwader, rekrutiert aus unseren Mitgliedern, Schwerstarbeit leisten um die  Stätte wieder sauber zu kriegen. Aber...das wird, viele freiwillige sind an Bord. Auf geht´s!

 

 

 Trockenlegung und Wiederaufbau unseres Gym sind im Gange !

24.08.2021

 

Eine Fachfirma für Wasserschäden ist schon mehrere Wochen beschäftigt, unser Gym wieder nutzbar zu machen. Es ist mühsam und alles braucht seine Zeit, besonders die Trocknung dauert, gefühlt, ewig. Große Entfeuchtungsgeräte brummen 24 Std. und mehrere Wochen um die Feuchte aus den Räumen zu "blasen" Danach sollen die ausgetrennten Wände wieder ersetzt werden. Dann erst können wir  selbst wieder in den Einsatz und uns um die neue Einrichtung kümmern. Wenigstens ein kleiner Lichtblick im Chaos.  Viel Geduld ist angesagt. Wir denken alle positiv und hoffen, dass Ende September die Bauarbeiten abgeschlossen sind. 

WIR HOFFEN !!  

 Das Unwetter wütet in unserem Gym!

29.06.2021

 

 Am wieder trainieren dürfen, hatten wir nicht lange Spaß.  Am Dienstag (29.6.) gegen 16 Uhr traf bei Alex die Nachricht ein,  dass durch das über Lampertheim ziehende Unwetter und den Starkregen die Kanäle geflutet wurden. Dadurch  wurde  unser Boxgym, zusammen  mit der angrenzenden Lagerhalle durch einströmendes Wasser  enorm geschädigt.

Patrick und  Alex haben Pumpen installiert um die bis zu 20cm hohen Wassermassen  im gesamten Gym abzupumpen.

Eine große Anzahl unserer Sportler waren am Mittwoch erschienen um die durchtränkten Fußböden zu entfernen und  das Gröbste aufzuräumen. Weitere Einsätze müssen jetzt schnell folgen.

Vielen Dank an unsere treuen Mitglieder und Helfer!!

Aus diesem Grund muss leider bis zum Sonntag, dem 04.07.2021 das komplette Training ausfallen!

 

Alle Verantwortlichen sind bemüht schnellstmöglich einen geregelten Trainingsablauf wieder herzustellen.

Wir bitten unsere Sportler und Mitglieder um Hilfe und Verständnis.

 Der Vorstand

 


 Die Handbremse wird gelockert!

                                                                                                                                                      25.06.2021       

                                                                                                                                             

Die Teilnahmebegrenzungen beim Training sind aufgehoben.   Wenn ein gültiges Hygienekonzept des Vereins vorliegt, ist die Teilnehmerbegrenzung beim Training aufgehoben. Wir freuen uns :-) Die Empfehlungen des Robert-Koch-Institutes gelten weiter.

Trainer und Vorstand

 

07.Juni 2021....es ist soweit !!!!
07.Juni 2021....es ist soweit !!!!

 Endlich!!!!!!!  Es geht mit angezogener Handbremse ab 07. Juni 2021 wieder los. 

                                                                                                                                                      02.06.2021       

                                                                                                                                             

Liebe Sportfreunde und  Vereinsmitglieder:  Gute Nachrichten waren selten in den letzten Monaten. Jetzt gibt es tatsächlich, auch für Sportvereine, positives zu vermelden.

Unser Verein darf, unter Auflagen, wieder mit dem gemeinsamen Training beginnen. Zunächst nur mit höchstens 10 Sportlern und den dementsprechenden, derzeitigen Hygienevorschriften. Aber im Vergleich zu vorher ist das ja schon ein Riesenfortschritt.

Wie schon mitgeteilt, haben wir die "Durststrecke" genutzt um unser Boxgym zu erweitern und zusätzlich Umkleide und Duschen zu integrieren. Der Abschluss steht kurz bevor. Wir hoffen es gefällt unseren Aktiven.

Unter "Trainingszeiten" könnt ihr den neuen Trainingsplan, die Trainingsorte und Gruppen einsehen. Wir freuen uns auf euch :-))

Trainer und Vorstand

 


 WBC Weltmeisterschaft im Leichtgewicht

Devin Haney  VS  Jorge Linares 

29. Mai  2021    Las Vegas/ Nevada / USA

 

In dieser Gewichtsklasse ist einiges "auf Lager"  Mit Teofimo Lopez, Gervonta Davis, Vasil Lomachenko und Ryan Garcia tummelt sich hier massenweise die Weltklasse. Dazu gehört auch Devin Haney. Mit 22 Jahren ist er bereits WBC-Weltmeister, hochtalentiert und wird schon als zukünftiger P4P-Star gehandelt. Er trifft auf den Venezuelaner Jorge Linares, selbst 3-facher Ex-Weltmeister. Linares hat mittlerweile doch schon einige Boxer-Meilen auf dem Tacho und alle Experten sahen in Haney den klaren Favoriten. Schaut euch den hochinteressanten und spannenden Kampf an, es rentiert sich. Hier der Youtube-Link

Vorerst nur die DAZN-Highlights, vielleicht kommt bald der Full-Fight.

 


 Die Ausübung unseres Sports ist durch Corona weiterhin enorm eingeschränkt bis unmöglich  

                                                                                                                                                       28.04.2021       

                                                                                                                                             

 Liebe Sportfreunde und  Vereinsmitglieder:  Wir leiden!!!! Nach mehreren Niederschlägen bestimmt die Corona-Krise immer noch den Kampf in unserem Sport. 

Nach dem im März  eine Öffnung der Sporthallen und weitere Lockerungen im Vereinssport seitens der Politik angedacht wurden, sind am Folgetag alle Vorhaben gecancelt worden. Zu hohe Inzidenzwerte machen eine Lockerung und Öffnung derzeit nicht möglich, so die Verantwortlichen Politiker in Stadt und Kreis.

Auch Ende April hat sich an der Situation nichts geändert, im Gegenteil, Maßnahmen werden derzeit noch verschärft. Neben Ausgangssperren wird auch  der schon eingeschränkte Vereinssport im Freien wieder reglementiert.  Und wie lange? Ungewiss!

Was uns bleibt sind verschiedene Angebote wie Trainingsvideos, Online-Home-Training, Einzelzugang zum Boxgym für Aktive, Dauerläufe, Jogging uvm. 

Wir wissen, alles nur Stückwerk und  ein schwacher Ersatz. Auch unsere Durchhalteparolen sind  schon abgegriffen, aber leider immer noch gültig.

Liebe Boxer, liebe Hobbyboxer, liebe Fitnessboxer, haltet durch und hofft, dass mit dem Einzug des Frühlings die Situation sich ändert. Wir werden euch über alle Vorgaben und Regelungen zeitnah informieren. Versprochen!

Damit ihr unseren Sport nicht ganz verlernt, haben wir euch einen Super-Boxkampf (die gibt es tatsächlich derzeit)  unten angefügt. Echt sehenswert.

Bis hoffentlich bald. Euer Vorstand und eure Trainer.

 

 


 WBA Weltmeisterschaft im Halbschwergewicht

Dmitry Bivol  VS  Joe Smith Jr. 

09. März  2019    Verona/ New York / USA

 

Edeltechniker gegen Power-Puncher.  Hier seht ihr eine Bedienungsanleitung wie man einer Power-Machine und einem "Haudrauf" im Ring begegnet. Das ewige Duell Boxer VS Puncher, oder als Sprichwort -"fighte den Boxer und boxe den Fighter".

Echt sehenswert und eine Lehrstunde! Aber für wen? Seht es euch an. Viel Spaß.

 

Hier der Youtube-Link

 

 

 

 


Vereinigungs-WM  WBA/WBC im Superfliegengewicht

Juan Francisco Estrada VS "Chocolatito" Gonzalez 

13. März  2021 Dallas/ Texas USA

 

Einer der besten und spannendsten Kämpfe der letzten Jahre. WBA-Weltmeister gegen WBC-Champ.  Zwei absolute  Ausnahmeboxer  und Konditionswunder. 12 Runden Volldampf gespickt mit boxerischer Extraklasse. Leider gab es einen Verlierer, es hätte keinen verdient gehabt. Youtube bietet -stand heute- nur die Dazn-Highlights an. Vielleicht kommt in den nächsten Tagen der Full-Fight noch. Echt sehenswert!

 

Hier der Youtube-Link 

 

 

 


 Online Mitgliederversammlung am 31.01.2021  

                                                                                                                                                        31.01.2021       

                                                                                                                                             

 Liebe Sportfreunde und  Vereinsmitglieder:  Am 31. Januar 2021 fand erstmals, bedingt durch die Corona-Krise, unsere verschobene Mitgliederversammlung für das Jahr 2020 in ungewohnter Online-Variante statt. Für viele ist diese Art der Kommunikation sicher gewöhnungsbedürftig, sie ist aber derzeit die einzige Kommunikationsmöglichkeit um mehrere Menschen zu versammeln. Und sie ist rechtlich zulässig. 

Technisch gab es keine Schwierigkeiten, wer über ein passendes Kommunikationsgerät verfügte, konnte problemlos teilnehmen.

Neben dem Rechenschaftsbericht des Vorstandes, musste über eine formelle Satzungsänderung abgestimmt werden. Ein sportlicher Ausblick, sofern dies überhaupt derzeit möglich ist, wurde vom 1. Vorsitzenden vorgetragen und den Anwesenden (eingeloggten) mitgeteilt.

In der Hoffnung, dass unser Trainings-und Wettkampfverbot hoffentlich in absehbarer Zeit endet,  beendete der Vorsitzende nach ca. einer Stunde die ungewohnte Sitzung.

Interessierte Vereinsmitglieder, die bei der Online-Sitzung nicht teilnehmen konnten, können gerne über den Vorstand das Protokoll der Sitzung und die Videoaufzeichnung als Zusammenfassung anfordern.  


 Ein kleiner Versuch  den Spaß an unserem Sport zu erhalten . 

                                                                                                                                                        06.01.2021       

                                                                                                                                             

 Liebe Sportfreunde , Vereinsmitglieder und Leser:  Es ist absolute "Dürrezeit" im Sport momentan. Sicher bewegt ihr euch, macht euer eigenes Training, arbeitet  vielleicht die erstellten Trainingspläne, meist alleine,  ab. Alles super! Aber in unserer Sportart Olympisches Boxen ist alles "tot" Man sieht und hört nix mehr. Kein gemeinsames Training, keine Turniere und auch keine Kämpfe zum anschauen. Leider!!   Das sieht bei  unseren professionellen Brüdern und Schwestern, eben den Profis, etwas anders aus. Wenn auch meist ohne, oder mit wenig Zuschauern, wird wieder geboxt und man sieht quer durch die Welt , gerade in letzter Zeit, hervorragende Kämpfe. Wie man sieht, braucht es hierfür nicht unbedingt eine volle Hütte.

Wir wollen unseren interessierten Sportlern und Lesern hier ab und zu Anregungen  und Links zu, nach unserer Meinung, interessanten Profikämpfen geben um zumindest die "Auszeit" etwas zu füllen. Viel Spaß dabei!! 

 

Interim-WM im Leichtgewicht :  Ryan Garcia VS Luke Campbell 

2. Januar 2021 Dallas Texas USA

 

Ein wirklich starker Kampf zwischen dem Sunnyboy-Joungster Ryan Garcia aus den USA und dem Amateur-Olympiasieger Luke Campbell aus England.

Hochgepushter Werbeträger, aber fleißig und besessen, gegen den  bodenständigen, hart arbeitenden Kämpfer von der Insel.

Und das Gute...beide können wahnsinnig stark boxen!

Schaut es euch als  "Hoffnung auf bald" an. Es lohnt sich.

 

Hier der Youtube-Link 

 

 

 

 


 Update vom 02.11.2020

                                                                                                                                                        29.10.2020       

                                                                                                                                             

 Liebe Sportfreunde und Vereinsmitglieder:  Nach dem Niederschlag in der ersten Runde (siehe Update unten vom 16.3.2020) hat uns der  KO in der 2. Runde durch die Corona-Krise wieder erreicht.  Wie viele sicher schon erfahren haben, wird den Sportvereinen ab Montag, dem 02.11.2020 der komplette Sportbetrieb, d.h. Wettkämpfe und Training verboten.  Voraussichtlich soll die Maßnahme bis Mitte Januar 2021 gelten.

Das ist bitter aber wahr!  Uns allen bleibt nur das geduldige Abwarten und die Hoffnung, dass es irgendwann mal wieder weiter geht.

Wir sind ja alle Sportler , an regelmäßiges Training gewöhnt  und wollen natürlich durch diese Maßnahmen nicht einrosten. Deshalb empfehlen wir euch... geht Laufen (ist noch erlaubt)  macht Workouts und haltet euch fit. Wir werden euch über alle Quellen auf dem Laufenden halten und alle Neuigkeiten zeitnah mitteilen.

Haltet durch und bleibt uns treu. Eure Trainer

 

 

 Update vom 01.08.2020

                                                                                                                                                        01.08.2020       

                                                                                                                                             

 Ab dem 1.8.2020 ist die Begrenzung der Teilnehmerzahl beim Training im Vereinssport aufgehoben. Es dürfen jetzt mehr als 10 Teilnehmer am Training, auch in der Halle, teilnehmen. Die Einhaltung der Hygienevorschriften bleiben bestehen.

Das Training der Hobbyboxer findet ab dem 1.8.2020 Mittwochs um 19.30 Uhr wieder, wie zuvor, im Boxgym, Chemiestr. 21 statt.

Der Corona-Trainingsplan ist deshalb aufgehoben, es gelten wieder die normalen Trainingspläne.

Wettkämpfe und Turniere finden in absehbarer Zeit noch keine statt. Eure Trainer.

 

 

Update vom 11.06.2020

                                                                                                                                                        11.06.2020

 

Die Hessische Landesregierung erlaubt ab dem 11. Juni 2020 wieder Sport mit Körperkontakt, auch Kampfsport.

Voraussetzung ist die Einhaltung der Hygienevorschrift. Die Teilnehmerzahl beim Kontaktsport (Partnerübungen, Pratzenarbeit, Sparring) ist auf 10 Teilnehmer begrenzt. Wettkämpfe können von den einzelnen Sportverbänden unter Auflagen wieder erlaubt werden.

Alles Nähere wird sich zeigen, auch was unser Boxverband dann vorgibt.

Unser Corona-Trainingsplan wird vorerst beibehalten. Die Trainer werden, je nach Witterung und Trainingsplan, für die Hobby und Fitnessgruppe individuell zwischen Outdoortraining (Schwimmbad) oder Training im Boxgym (Chemiestraße) entscheiden. Eine Mitteilung wird rechtzeitig über die verschiedenen Kommunikationsgruppen erfolgen.

Eure Trainer.

 

Update vom 28.04.2020

28.04.2020

 

Liebe Sportler , verehrte Vereinsmitglieder, leider gibt es nicht viel Neues und auch nicht viel Gutes zu berichten. Die Vereine und Trainingsstätten bleiben bis auf Weiteres geschlossen, so die Infos die wir von Stadt und Land erhalten. Was ist auf Weiteres??? "keine Ahnung" erhält man als Antwort.

Der Deutsche Boxsportverband hat seine angeschlossenen Vereine informiert, dass bis Ende Juni kein Trainingsbetrieb stattfinden wird und danach, voraussichtlich bis September nur "reduziertes" Training angeboten werden darf. Das heißt, keine Sparring, keine Partnerübungen, keine Pratzentraining, nur jeder 2. Sandsack belegt usw.usw. IRRE!! Dann soll ein vorbereitendes Training auf kommende Meisterschaften erfolgen. Wie soll so etwas in der Praxis aussehen?? Wieder die Antwort "keine Ahnung". 

Wenn die ganzen geplanten Regelungen so umgesetzt werden, wird wohl das Sportjahr 2020 ohne sportlichen Wert enden.  Wir Trainer können das alles nicht  ganz nachvollziehen,   sind aber natürlich an die Vorgaben gebunden. Leider!

Wir hoffen, dass zumindest unser Trainingsbetrieb, wenn auch eingeschränkt, bald wieder aufgenommen werden kann und wir uns endlich persönlich wieder treffen dürfen.

Bis dann, haltet euch fit, nutzt andere Trainingsarten die möglich sind und bleibt gesund. Euer Vorstand und  Eure Trainer. 

 

Aktuelle Informationen zur Coronakrise

16.03.2020

 

Laut Pressekonferenz der Bundesregierung vom 16. März 2020  18.00 Uhr ist es ab sofort allen Vereinen untersagt, Trainingsstunden anzubieten oder Vereinsversammlungen abzuhalten. Deshalb liebe Sportlerinnen und Sportler, kommt unser Trainingsbetrieb schweren Herzens zum Stillstand. Natürlich auch jegliche Boxveranstaltungen und Wettkämpfe. Wie lange???? Steht leider in den Sternen. Wir werden euch sofort und zeitnah über die aktuelle Entwicklung unterrichten.

Sportler, so wie wir euch kennen, werden jetzt kaum wochenlang alles an den Nagel hängen und nicht´s tun ;-)  Haltet euch fit, geht in der Natur laufen, macht Workouts daheim, seid krativ. Hier einige Workouts unseres Cheftrainers  https://youtu.be/0TC4s8N4tEo       https://www.youtube.com/playlist?list=PLOjAwsaUYB8OtpmJa-HwLd_LocMLACrRv   

Viel Spaß und haltet durch !!!   Eure Trainer 

 

 


Unser 1. Winterfest...es war Super!!

08.02.2020

 

Wow, das hätten wir nicht gedacht. Unser Winterfest auf dem Vorplatz unseres Gym hat an Zuspruch das Sommerfest locker getopt.

Unser Vorstand hat sich mächtig ins Zeug gelegt um eine richtig gemütliche Winterlandschaft aufzubauen.

Glühwein, Lumumba, Waffeln, Hot Dogs standen auf dem Programm und es war richtig viel los.

Das Lagerfeuer, unser Riesenschneemann und die Stimmung  brachten eine tolle Athmosphäre und viel Spaß. Das verlangt nach Wiederholung. Danke an alle, besonders unseren Vorstand, der viel Einsatz gebracht hat. 

 

Hier einige Impressionen

 

 

Der Tip berichtet am 15.02.2020

Boxclub „Punching“ feiert auch im Winter

1. Winterfest des Vereins mit vielen Gästen

 

LAMPERTHEIM –Zu einem besonderen Winterfest lud der 1. Boxclub „Punching“ Lampertheim seine Mitglieder ein – und viele waren gekommen. Auf dem Vorplatz des vereinseigenen Boxgym wurde eine anschauliche Winterlandschaft aufgebaut, bei der ein übergroßer Schneemann die Gäste am Eingang begrüßte. Bei Lagerfeuer, Glühwein, und allerlei Köstlichkeiten gab es bis in die Abendstunden, bei bester Stimmung, viel zu erzählen. Alle Angebote waren für die Mitglieder des Clubs kostenlos, trotzdem füllten die anwesenden Gäste die aufgestellte Spendenbox mehr als reichlich. Der 1. Vorsitzende Alexander Klotz war hocherfreut vom Zuspruch seiner Mitglieder und betonte, dass neben dem vielseitigen sportlichen Angebot auch Geselligkeit und die Gemeinschaft untereinander in seinem Verein eine große Rolle spielt. Gerne versprach er eine Fortsetzung des Events im nächsten Jahr. Sein Dank galt, neben den vielen Besuchern,  seinem äußerst aktiven Vorstand und den vielen Helfern, die das erfolgreiche Fest erst möglich machten. zg 

Countdown läuft !!!


Jahreshauptversammlung und Weihnachtsfeier 2019

07.12.2019

 

Zügig und harmonisch verlief die Mitgliederversammlung unseres Vereins im Gasthaus zur Gartenklause. Der 2. Vorsitzende Kurt Klotz berichtete vom Vereinsgeschehen und bestätigte eine gut gefüllte Kasse des Boxvereins.

Bei den anschließenden Wahlen wurde der amtierende Vorstand von den Mitgliedern  komplett bestätigt, die einwandfreie Kassenführung stellte nach Überprüfung der Kassenprüfer Carsten Rößling fest.

Nach dem sportlichen Rück- und Ausblick durch den Cheftrainer , sowie alten und neuen 1. Vorsitzenden Alexander Klotz, schloss sich die Weihnachtsfeier an, bei dem die sehr zahlreich erschienenen Mitglieder  sich viel zu erzählen hatten. Besonders freute man sich wieder über die Anwesenheit vom berühmten früheren Profiboxer Charly Graf aus Mannheim.

Der Vorstand des 1. Boxclub "Punching" Lampertheim im Jahre 2019:  v.l. Carsten Rößling, Patrick Görling, Eva Größler, Christopher Strauß, Tina Kern-Stass, Kurt Klotz, Alexander Klotz.

 

 


Drei neue  C-Lizenztrainer

06.12.2019

 

Unser Traum wird Wirklichkeit. Wie lange hat sich das Trainerteam und der Vorstand abgemüht,  den knappen Lizenztrainerstab  im Verein zu erweitern. Jetzt ist es endlich gelungen.

Viel Zeit und Einsatz haben unsere neuen lizenzierten Trainer geopfert und ihre Prüfungen perfekt gemeistert.

Deyan Markov, Steven Busse und Stefan Böttcher sind jetzt, wie Alex und Kurt, vollwertige Lizenztrainer und verstärken unser Team enorm. Besonders die Wettkampftruppe wird davon profitieren, dass mit den neuen Trainern sehr erfolgreiche aktive und ehemalige Boxer den Trainerstab verstärken.

Auf geht´s wir greifen an!


Unsere neuen und alten Lizenztrainer: v.l. Steven Busse, Kurt Klotz, Deyan Markov, Alex Klotz. Assistenztrainer Patrick Görling. Es fehlen auf dem Bild Stefan Böttcher und Marcel Rudolph.


Unser Halbjahresrückblick 2019

03.12.2019

 

Zugegeben, im Ring dürfte es manchmal etwas mehr sein, an Power, Einsatz und auch an Erfolgen. 

Aber, unser Club lebt... und wie!  Besonders  von seiner Vielfalt. 

Ob es Ausflüge zur Kletterhalle,  Paddeln auf dem Altrhein mit unseren Kids und Jugendlichen, die  tolle Präsenz mit Läufern beim Spargellauf  oder unsere erfolgreiche Triathlonstaffel waren.

Überall sind wir dabei und es macht allen einen riesen Spaß. Einfach Spitze!

Das alles macht unseren Verein zu einer super Gemeinschaft und einem erfolgreichen Team. 

Ein ganz großer Dank an alle die dabei waren und auch an alle die das Ganze organisieren.

 

Anschließend ein paar Bilder und Impressionen der vergangenen Monate.

Schnellnavigation

Trainingszeiten

Kontakt

(nur Postadresse - kein Trainingsort)

Hagenstraße 39

68623 Lampertheim

Tel.: +49 62064225

info@punching-lampertheim.de